Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen

Weitere Infos für
The Millennium Bug - Der Albtraum beginnt (2010)

Über die Darsteller:

 

Jon Briddell wurde im März 1966 in Dayton, Ohio, USA geboren und wirkte bisher u. a. mit in: The Final Rapture, 2013; The Haunting of Whaley House, 2012; Betrayal, 2012; Collision Curse, 2012; Operation Terror, 2011; 11/11/11, 2011; Danni Lowinski, 2011; TV: Castle, 2009; TV: Lie to me, 2009; TV: Drop Dead Diva, 2009; TV: Knight Rider, 2008; Midnight Movie, 2008; Fall of Hyperion, 2008; TV: Army Wives, 2007; TV: American Heiress, 2007; TV: Heist, 2006; TV: Fashion House, 2006; TV: Criminal Minds, 2005; Hatchetman, 2003; TV: Power Rangers Wild Force, 2002; TV: C.S.I.: Miami, 2002; Ein Hund kommt selten allein, 2000; TV: Highway to Hell - 18 Räder aus Stahl, 2000; TV: Power Rangers Lightspeed Rescue, 2000; Hot Wax Zombies On Wheels, 1999; TV: Pensacola: Flügel aus Stahl, 1997; TV: Palm Beach-Duo, 1991.

 

Christine Haeberman wurde am 19. März 1981 in Porterville, Kalifornien, USA geboren und war bisher u. a. zu sehen in: The Caterpillar's Kimono, 2013; Long Live the Dead, 2013; Chillerama, 2011; Jelly, 2010; Weekend of Blood, 2009; Jonathon Moon: Alien Attack!, 2008; One Day Like Rain, 2007; TV-Miniserie: Mr. Robinson's Driving School, 2007.

 

 

Kommentar zum Film:

 

Was dem Film selbst sehr weh tut, ist, dass er eigentlich ein Thema abhandelt, das vielleicht 1998 oder 1999 noch interessant war, aber heutzutage, wohl niemanden mehr Kopfweh-Beschwerden verursacht. Das Thema irgendwelcher Hysterien rund um den Jahrtausendwechsel, sei es die hier zitierte "Millennium Bug-Hysterie" oder der damals prophezeite Computer-Supergau, alles ist längst von der tatsächlichen Zeit überrollt worden.

Trotz aller Gefahren für die Familie Haskin wirkt der Fantasy-Horror- Streifen etwas angestaubt. Schön ist es, dass wenigsten etwas Charakterzeichnung in Richtung unserer kleinen Familie stattfindet, während bei den Rednecks das Ganze sehr oberflächlich bleibt.

Die Monster-Effekte sind handwerklich gut gemacht, kommen ohne viel CGI-Effekte aus, was dem Filmchen sehr gut tut. Splatterfans dürften weitestgehend auf ihre Kosten kommen, denn es fliegen die Äxte, es durchbohren Monstertentakel so manchen Körper, es gibt entstellte Körper und Gesichter, aus denen Blut und Gehirnteile tropfen; es spritzt das Blut in schönen Fontänen und das Monster frisst sich durch beide Familien hindurch.

Von den Schauspielern wird aus Action, Schreien und Jammern nicht sehr viel mehr verlangt, was weitestgehend überzeugend herüber kommt. Die Kulissen sind ordentlich gemacht, wenn auch oftmals als Studiokulissen erkennbar. Der Score passt sich gut dem Filmgeschehen an.

Ohne allzuviele Wendungen bleibt die Geschichte leider sehr vorhersehbar, was der Spannung abträglich ist. Trotzdem gibt es so manchen netten Schock- und Schauereffekt, z. B. als die beiden flüchtenden Frauen in den Wassertümpel fallen und dort eine sehr verweste Leiche beide freudig umarmt.

 

Trash-Fans kommen hier voll auf ihre Kosten - eine nette, gruselige Schauermär für durchgehend angenehme Unterhaltung im B-Movie-Horror-Segment. Macht Spaß!

 

Unsere Bewertung: Note 2.

(Note 1 = sehr gut, Note 6 = nicht zu empfehlen.)

 

Weitere Filme:

Genres: Drama  |  Erotik
Genres: Abenteuer  |  Action  |  Agentenfilm  |  Krimi  |  Thriller
2020  Lonnys Filme   globbersthemes joomla templates