Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen

Weitere Infos für
Im Namen des Teufels (1962)

Über den Regisseur:

John Paddy Carstairs wurde als Nelson John Keys am 11. Mai 1910 in London, England, GB geboren und verstarb im Alter von 60 Jahren am 12. Dezember 1970 in Kingston upon Thames, Surrey, England, GB. Er führte Regie u. a. bei folgenden Filmen und Serien: TV: The Sentimental Agent, 1963; TV: Simon Templar, 1962; A Weekend with Lulu, 1961; Da hast du nochmal Schwein gehabt, 1958; Ein Spatz in der Hand, 1957; Ich und die Frau Gräfin, 1956; Ich und der Herr Minister, 1955; Verliebt, verrückt und nicht verheiratet, 1954; Ich und der Direktor, 1953; Muß das sein, Fräulein?, 1952; Drum prüfe wer sich ewig bindet, 1949; Keine Wahl ohne Qual, 1949; Schlafwagen nach Triest, 1948; Lassie from Lancashire, 1938; Missing, Believed Married, 1937.


Über die Darsteller:

Marianne Koch wurde am 19. August 1931 in München, Bayern, Deutschland geboren und wirkte bisher u. a. mit in: TV: Loriot, 1977; Glückspilze, 1971; TV: Die Journalistin, 1970; TV: Der rasende Lokalreporter, 1969; TV: Der Kommissar, 1969; Schreie in der Nacht, 1969; TV-Miniserie: Der Tod läuft hinterher, 1967; Tal der Hoffnung, 1967; Der Fall X 701, 1966; Wer kennt Jonny R.?, 1966; Einer spielt falsch, 1966; Vergeltung in Catano, 1965; Die Hölle von Manitoba, 1965; Der letzte Ritt nach Santa Cruz, 1964; Sanders und das Schiff des Todes, 1964; Das Ungeheuer von London City, 1964; Für eine Handvoll Dollar, 1964; Todestrommeln am großen Fluß, 1963; TV-Miniserie: Tim Frazer, 1963; Liebling, ich muß dich erschießen, 1962; Die Fledermaus, 1962; Heißer Hafen Hongkong, 1962; Der schwarze Panther von Ratana, 1962; Kaiserliche Hoheit, 1961; Unter Ausschluß der Öffentlichkeit, 1961; Mitternachtsmörder, 1961; Die Frau am dunklen Fenster, 1960; Mit Himbeergeist geht alles besser, 1960; Heldinnen, 1960; Frau im besten Mannesalter, 1959; ...und nichts als die Wahrheit, 1958; Die Landärztin, 1958; Wem die Sterne leuchten, 1957; Der letzte Akkord, 1957; Salzburger Geschichten, 1957; Der Stern von Afrika, 1957; Der Fuchs von Paris, 1957; Vater sein dagegen sehr, 1957; Die Ehe des Dr. med. Danwitz, 1956; Wenn wir alle Engel wären, 1956; Solange du lebst, 1955; Der Schmied von St. Bartholomae, 1955; Zwei blaue Augen, 1955; Ludwig II. - Glanz und Ende eines Königs, 1955; Königswalzer, 1955; Des Teufels General, 1955; Liebe und Trompetenblasen, 1954; Schloss Hubertus, 1954; Das unsichtbare Netz, 1954; Bruder Martin, 1954; Die große Schuld, 1953; Geh mach dein Fensterl auf, 1953; Der Klostenjäger, 1953; Wetterleuchten am Dachstein, 1953; Der keusche Lebemann, 1952; Mein Freund, der Dieb, 1951; Czardas der Herzen, 1951; Geheimnis einer Ehe, 1951; Dr. Holl, 1951; Der Mann, der zweimal leben wollte, 1950. 1971 zog sich Marianne Koch vom Filmgeschäft zurück, nahm ihr Medizin- Studium wieder auf, promovierte 1978 summa cum laude und war bis 1997 als Internistin in einer eigenen Praxis in München tätig. Doch sie kehrte auch wieder auf den TV-Bildschirm zurück, moderierte Talkshows und Gesundheitsmagazine, auch im Hörfunk. Zudem ist sie auch als Buchautorin in Sache "Gesundheit" tätig.

 


Kommentar zum Film:

"Filmjuwelen" hat sich wieder einmal um den deutschen Film bemüht und bietet mit "Im Namen des Teufels" eine Erstveröffentlichung auf DVD an. Der Film war damals nur im Kino zu sehen, auf Video fand er keinen Anbieter.
Wenn man den Film genau betrachtet, wird man manchmal bemerken, dass irgendwelche Szenen übersprungen wirken, aber auch dass kleine Film- Material-Fehler enthalten sind. Da es schön ist, endlich diesen Film wieder erleben zu können, sollte man damit leben können!
Auch ist die Filmhandlung nicht immer nur schlüssig, hat Dialoglängen und ist auch manchmal langatmig erzählt, sowie im Finale sehr konstruiert und leider auch nicht ganz zufriedenstellend.
Doch der Film hat auch große Teile an Spannung, Suspence, Thrill und Mystery aufzubieten; die Darsteller überzeugen, manchmal blitzt etwas satirischer Charme durch - so macht der Agententhriller durchwegs eine gute Figur und kann weitestgehend unterhalten.
Zudem gibt es noch ein Wiedersehen mit Christopher Lee, Albert Lieven, Peter van Eyck und Marianne Koch - tolle Stars ihrer Zeit! 


Für Genre- und Filmklassiker-Fans ein absoluter Must-See-Titel!


Unsere Bewertung: Note 1,5.
(Note 1 = sehr gut, Note 6 = nicht zu empfehlen.)
(Stand: 12. April 2014).

Weitere Filme:

Genres: Drama  |  Erotik  |  Romanze
Genres: Abenteuer  |  Erotik  |  Horror  |  Krimi  |  Mystery
Genres: Drama  |  Historienfilm  |  Kostümfilm  |  Liebesfilm  |  Romanze
2020  Lonnys Filme   globbersthemes joomla templates