Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen

Weitere Infos für
Alpenglüh'n im Dirndlrock (1974)

Über den Regisseur:

Sigi Rothemund wurde am 14. März 1944 als Siegfried Rothemund geboren. Als Regisseur war er bisher u. a. für folgende Filme und Serien verantwortlich: Donna Leon: Reiches Erbe, 2014; Engel der Gerechtigkeit: Kopfgeld, 2013; Die Landärztin: Entscheidung des Herzens, 2013; Donna Leon: Auf Treu und Glauben, 2013;  Die Jagd nach dem weißen Gold, 2012; Donna Leon: Schöner Schein, 2012; Engel der Gerechtigkeit: Brüder fürs Leben, 2012; Oma wider Willen, 2012; Ein Schatz fürs Leben - Abenteuer in Panama, 2011; Donna Leon: Das Mädchen seiner Träume, 2010; Auftrag in Afrika, 2010; Sterne über dem Eis, 2009; Donna Leon: Wie durch ein dunkles Glas, 2009; Kommissar LaBrea: Tod an der Bastille, 2009; TV: Plötzlich Papa - Einspruch abgelehnt!, 2008; Donna Leon: Die dunkle Stunde der Serenissima, 2008; Ein Fall für den Fuchs: In Vino Veritas, 2007; Ein Fall für den Fuchs: Das Amulett der Inkas, 2006; Donna Leon: Das Gesetz der Lagune, 2006; Commissario Laurenti: Die Toten von Karst, 2006; Donna Leon: Beweise, dass es böse ist, 2005; Ein einsames Haus am See, 2004; Donna Leon: Sanft entschlafen, 2004; Donna Leon: Im Dickicht der Großstadt, 2003; TV: Alarm für Cobra 11 - Einsatz für Team 2, 2003; TV: Wilde Engel, 2003; Rotlicht - Die Stunde des Jägers, 2002; Nicht ohne deine Liebe, 2002; Donna Leon: In Sachen Signora Brunetti, 2002; Maximum Speed - Renn' um Dein Leben!, 2002; Wilde Engel, 2002; TV: Bronski & Bernstein, 2001; Opferlamm - Zwischen Liebe und Haß, 2001; Ein Vater zum Verlieben, 2001; TV: Die Motorrad-Cops - Hart am Limit, 2000; Gestern ist nie vorbei, 1999; Unsere Kinder! - Verschollen im Urlaub, 1998; TV: Der Clown, 1998; Das Finale, 1998; Frau zu sein bedarf es wenig, 1997; Vorübergehend verstorben, 1997; Joy Fielding: Mörderischer Sommer, 1997; Tod im Paradies, 1996; Ehebruch - Eine teuflische Falle!, 1996; Nach uns die Sintflut, 1996; Das wilde Mädchen, 1995; Alles außer Mord: Blutiger Ernst, 1995; Ausweglos, 1995; Alles außer Mord: Marion Nr. 5, 1995; Glück im Grünen, 1994; Alles außer Mord: Die Frau ohne Gesicht, 1994; TV: Liebe ist Privatsache, 1993; Die Männer vom K3: Dreckiges Gold, 1993; Die Männer vom K3: Auf Sand gebaut, 1992; Ausgetrickst, 1991; Radiostation, 1990; Das Haus am Watt, 1990; Der Eindringling, 1990; Starke Zeiten, 1988; TV: Peter Strohm, 1988; TV: Waldhaus, 1987; TV-Miniserie: Der Ochsenkrieg, 1987; TV: Hafendetektiv, 1986; Drei und eine halbe Portion, 1985; TV: Jenseits der Morgenröte, 1985; Big Mäc, 1985; Die Einsteiger, 1985; Plem, Plem - Die Schule brennt, 1983; Drei gegen Hollywood, 1982; TV-Miniserie: Jack Holborn, 1981; TV-Miniserie: Silas, 1981; Piratensender Power Play, 1981; Heiße Kartoffeln, 1980; Die schönen Wilden von Ibiza, 1980; Cola, Candy, Chocolate, 1979; TV: Timm Thaler, 1979; Summer Night Fever, 1978; 3 Schwedinnen in Oberbayern, 1977; Drei Bayern in Bangkok, 1976; Griechische Feigen, 1976; Bohr weiter, Kumpel!, 1974; Der Liebesschüler, 1974; Zwei im siebenten Himmel, 1974; Geh, zieh dein Dirndl aus, 1973. Er arbeitete auch oftmals unter dem Pseudonym Siggi Götz.

 


Über die Darsteller:

Rinaldo Talamonti wurde am 25. August 1947 in San Benedetto del Tronto, Provinz Ascoli Piceno, Marken, Italien geboren. Er wirkte bisher u. a. mit in: TV: Alles außer Sex, 2007; Hochwürden wird Papa, 2002; Tatort: Wolf im Schafspelz, 2002; Um die 30, 1995; TV-Miniserie: Der Räuber mit der sanften Hand, 1995; High Crusade - Frikassee im Weltraum, 1994; TV-Miniserie: Almenrausch und Pulverschnee, 1992; TV: Ein Schloss am Wörthersee, 1990; Zwei Kumpel in Tirol, 1978; Lady Dracula, 1978; Slavers - Die Sklavenjäger, 1976; Der kleine Schwarze mit dem roten Hut, 1975; Bohr weiter, Kumpel, 1974; Die Stoßburg, 1974; Wenn die prallen Möpse hüpfen, 1974; Auf der Alm da gibt's koa Sünd, 1974; Liebesgrüße aus der Lederhose 2 - Zwei Kumpel auf der Alm, 1974; Liebesgrüße aus der Lederhose, 1974; Wenn Mädchen zum Manöver blasen, 1974; Zwei im siebenten Himmel, 1974; Matratzen- Tango, 1973; Auch Ninotschka zieht ihr Höschen aus, 1973; Hausfrauen-Report 4, 1973; Frühreifen-Report, 1973; Dschungelmädchen für zwei Halunken, 1973; Schlüsselloch-Report, 1973; Liebe in 3 Dimensionen, 1973; Geh, zieh dein Dirndl aus, 1973; Schulmädchen-Report 5. Teil - Was Eltern wirklich wissen sollten, 1973; Blutjung und liebeshungrig, 1972; Hausfrauen-Report 3, 1972; Gefährlicher Sex frühreifer Mädchen, 1972; Schulmädchen-Report 4. Teil - Was Eltern oft verzweifeln lässt, 1972; Beichte einer Liebestollen, 1971; Graf Porno bläst zum Zapfenstreich, 1970; Dr. Fummel und seine Gespielinnen, 1970; Sex-Business - Made in Pasing, 1969; Eros-Center Hamburg, 1969; Graf Porno und seine Mädchen, 1969; Graf Porno und die liebesdurstigen Töchter, 1969.

Catharina Conti wirkte bisher u. a. mit in: TV-Miniserie: Almenrausch und Pulverschnee, 1992; Die Vertreibung aus dem Paradies, 1977; Zwei im siebenten Himmel, 1974; Ach jodel mir noch einen - Stoßtrupp Venus bläst zum Angriff, 1974; Alter Kahn und junge Liebe, 1973; Blau blüht der Enzian, 1973; Außer Rand und Band am Wolfgangsee, 1972; Der Schrei der schwarzen Wölfe, 1972; Liebesspiele junger Mädchen, 1972; Meine Tochter - Deine Tochter, 1972.

Ulrike Butz wurde am 1. Juli 1954 in Frankfurt am Main, Deutschland geboren und verstarb im Alter von 46 Jahren am 27. August 2000 in München, Bayern, Deutschland. Sie war u. a. zu sehen in: Laß laufen, Kumpel!, 1981; Muschi Maus mag's grad heraus, 1974; Wenn die prallen Möpse hüpfen, 1974; Lass jucken, Kumpel 3: Maloche, Bier und Bett, 1974; Gejodelt wird im Unterhöschen, 1974; Schulmädchen-Report 7. Teil: Doch das Herz muss dabei sein, 1974; Sie und er im Rausch der Wollust, 1973; Liebesschule blutjunger Mädchen, 1973; Oktoberfest! Da kann man fest!, 1973; Sex-Träume-Report, 1973; Was Schulmädchen verschweigen, 1973; Teenager-Report - Die ganz jungen Mädchen, 1973; Junge Mädchen mögen's heiß, Hausfrauen noch heißer, 1973; Hausfrauen-Report 4, 1973; Frühreifen-Report, 1973; Liebe in 3 Dimensionen, 1973; Geilermanns Töchter - Wenn Mädchen mündig werden, 1973; Schulmädchen-Report 6. Teil: Was Eltern gern vertuschen möchten, 1973; Schulmädchen-Report 5. Teil - Was Eltern wirklich wissen sollten, 1973; Der Fluch der schwarzen Schwestern, 1973; Semmel, Wurst und Birkenwasser - Die liebestollen Handwerker, 1972; Die dressierte Frau, 1972; Mädchen, die nach München kommen, 1972; Krankenschwestern-Report, 1972; Schulmädchen-Report 4. Teil - Was Eltern oft verzweifeln lässt, 1972.

Die Schauspielerin Elisabeth Felchner wurde in Deutschland geboren und wirkte bisher u. a. mit in: Ich suche Herrn Obolski, 1974; Auf der Alm da gibt's koa Sünd, 1974; Eine Armee Gretchen, 1974; Geh, zieh dein Dirndl aus, 1973; House of 1.000 Pleasures, 1972; Das bumsfidele Heiratsbüro, 1972; Trubel um Trixie, 1972; Wer zuletzt lacht, lacht am besten, 1971; Hochwürden drückt ein Auge zu, 1972; Wenn mein Schätzchen auf die Pauke haut, 1971; Frau Wirtin bläst auch gern Trompete, 1970; Hilfe, mich liebt eine Jungfrau, 1969.

Puppa Armbruster wurde als Judith Armbrüster am 19. November 1950 in Bad Kreuznach, Deutschland geboren und wirkte bisher u. a. mit in: Idole, 1976; Ein echter Hausfrauenfreund, 1975; Schulmädchen-Report 9. Teil - Reifeprüfung vor dem Abitur, 1975; Bohr weiter, Kumpel!, 1974; Wenn die prallen Möpse hüpfen, 1974; Junge Mädchen mögen's heiß, Hausfrauen noch heißer, 1973; Hausfrauen-Report 4, 1973; Schlüsselloch- Report, 1973; Schulmädchen-Report 4. Teil - Was Eltern oft verzweifeln
lässt, 1972. Zudem war sie in den "Schulmädchen-Report"-Filmen 8., 7., 6. und 5. Teil zu sehen.

Eva Gross ist hier als Roswitha zu sehen. Die Schauspielerin war zudem dabei u. a. in: Das Wirtshaus der sündigen Töchter, 1978; Ein echter Hausfrauenfreund, 1975; Wo der Wildbach durch das Höschen rauscht - Witwen-Report, 1974; Unterm Röckchen stößt das Böckchen, 1974; Wenn die prallen Möpse hüpfen, 1974; Charlys Nichten, 1974; Gejodelt wird im Unterhöschen, 1974; Urlaubsgrüße aus dem Unterhöschen, 1973; Lehrmädchen-Report, 1972; St. Pauli Nachrichten: Thema Nr. 1, 1971; TV: Gertrud Stranitzki, 1967; TV: Cliff Dexter, 1966; TV: Hafenpolizei, 1963.

 


Kommentar zum Film:

Indirekte Fortsetzung von "Geh, zieh dein Dirndl aus", der jedoch inhaltlich eine ganz neue Geschichte aufbaut und auf keine Rollen- Namen aus diesem Film verwendet. So wirken lediglich einige der Hauptdarsteller hier wieder mit: Elisabeth Volkmann, Rinaldo Talamonti, Elisabeth Felchner, Werner Röglin, Willy Harlander, Erich Kleiber und Doris Delaas.
Es gibt die üblichen frivolen Szenen, die dürftigen Witzeleien unterhalb der Gürtellinie, eine gute Naturkulisse und einen ordentlich Score.
Aber es gibt auch einige nette und heute noch anschaubare Szenen-Gags.
Und die Geschichte selbst wäre zumindestens so denkbar.


Erotisch bleibt das Ganze im normalen Bereich - die Girls sind durch die Bank hübsch, die Burschen dagegen dämlich!


Unsere Bewertung: Note 2.
(Note 1 = sehr gut, Note 6 = nicht zu empfehlen.)

Weitere Filme:

Genres: Horror  |  Satire  |  Splatter  |  Trash
Genres: Drama  |  Erotik
2020  Lonnys Filme   globbersthemes joomla templates