Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen

Weitere Infos für
Cafe Olympique - Ein Geburtstag in Marseille (2014)

Über die Darsteller:

Ariane Ascaride wurde am 10. Oktober 1954 in Marseille, Bouches-du-Rhone, Frankreich geboren und war bisher u. a. zu sehen in: Don't Tell Me the Boy Was Mad, 2015; Fanny, 2013; Nathalie küsst, 2011; Die Kunst zu lieben, 2011; Der Schnee am Kilimandscharo, 2011; George and Fanchette, 2010; Die Eleganz der Madame Michel, 2009; Lady Jane, 2008; Tapetenwechsel, 2006; Code 68, 2005; Imposture, 2005; Miss Montigny, 2005; TV: Venus und Apoll, 2005; Die Perlenstickerinnen, 2004; Juliette und ihr Bauch, 2003; Lulu, 2002; Mein wahres Leben in der Provinz, 2002; Felix, 2000; Die Stadt frißt ihre Kinder, 2000; Paddy, 1999; Nadia und der große Streik, 1998; Die Farbe des Herzens, 1998; Marius und Jeanette, 1997; Auf das Leben, auf den Tod, 1995; Geld allein macht glücklich, 1993; Dieu vomit les tiedes, 1991; Ki lo sa ?, 1985; TV-Miniserie: Mozart, 1982; Rückkehr nach Marseille, 1980; Solemn Communion, 1977.

Anais Demoustier wurde am 29. September 1987 in Lille, Nord, Frankreich geboren und wirkte bisher u. a. mit in: All About Them, 2015; Eine neue Freundin, 2014; Bird People, 2014; Sehnsucht nach Paris, 2014; Therese, 2012; Zu gut für diese Welt, 2011; Last Winter, 2011; Das bessere Leben, 2011; Der Schnee am Kilimandscharo, 2011; George and Fanchette, 2010; Elsewhere, 2010; Be Good, 2009; Wir sind alle erwachsen, 2008; Das schöne Mädchen, 2008; Reich mir deine Hand, 2008; TV: Reporters, 2007; Hellphone - Ein teuflisches Handy, 2007; Barrage, 2005; Wolfzeit, 2003.




Kommentar zum Film:

Regisseur Guediguian ist ein Familienmensch, vor allen Dingen in seinen Filmen, und so ist es nicht verwunderlich, dass er erneut seine Freunde, allen voran seine Frau Ariane Ascaride, sowie Jacques Boudet, Gerard Meylan oder Jean-Pierre Daroussin wieder versammelt, dazu die malerische Kulisse von Marseille und eine Geschichte, die dieses Mal jeglicher Politik oder Gesellschaftskritik entbehrt, aber immens einfühlsam und enorm menschlich ist.

Ariane feiert Geburtstag, bäckt ihre eigene Geburtstagstorte und hört auf dem Anrufbeantworter mit, während einer ihrer Bekannten und Freunde nach dem anderen die Einladung zu ihrer Geburtstagsfeier absagt und lediglich der Blumenkurier beste Grüße abliefert. Und dann reicht es Ariane, der Frust entlädt sich, sie lässt alles stehen und liegen, auch den mit Liebe gebackenen Kuchen, greift nach dem Schlüssel ihres Autos und fährt aufs Geradewohl mit ihrem Mini fort. Sie weis, etwas muss sich ändern, und dieses Mal schafft sie es auch, es zu ändern. Ein neuen Leben scheint zu beginnen . . . dabei wird das Cafe Olympique eine große Rolle spielen.

Ein sehr fühlender Film, der natürlich auch die Schattenseiten des Lebens deutlich einfängt, der aber ein Organ hat, es neu erleben zu lassen. Dank der guten Darsteller auch ein überzeugender Film - und dank des ideenreichen Regisseurs ein sehr lebendiger Film.


Ein Film, den das Leben schreibt!
Absolut empfehlenswert - ein Must-See-Titel besthin!

Unsere Bewertung: Note 1.
(Note 1 = sehr gut, Note 6 = nicht zu empfehlen.)

Weitere Filme:

2020  Lonnys Filme   globbersthemes joomla templates