Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen

Weitere Infos für
Das Verschwinden (2017)

Über die Darsteller:

Julia Jentsch wurde am 20. Februar 1978 in Berlin, Deutschland geboren und wirkte bisher u. a. mit in: TV-Miniserie: Das Verschwinden, 2017; Die Habenichtse, 2016; 24 Wochen, 2016; Auf Einmal, 2016; Kommissar Marthaler: Engel des Todes, 2015; Kommissar Marthaler: Ein allzu schönes Mädchen, 2015; Da muss Mann durch, 2015; Monsoon Baby, 2014; Die Auserwählten, 2014; Marthaler: Partitur des Todes, 2014; Kokowääh 2, 2013; Der Fall Wilhelm Reich, 2012; Hannah Arendt, 2012; Die Summe meiner einzelnen Teile, 2011; Powder Girl, 2011; Hier kommt Lola!, 2010; Tannöd, 2009; Effi Briest, 2009; 33 Szenen aus dem Leben, 2008; Frühstück mit einer Unbekannten, 2007; Ich habe den englischen König bedient, 2006; Kronprinz Rudolf, 2006; Sophie Scholl - Die letzten Tage, 2005; Schneeland, 2005; Der Untergang, 2004; Die fetten Jahre sind vorbei, 2004; Tatort: Bitteres Brot, 2004; Othello, 2003; Bloch: Tausendschönchen, 2003; Und die Braut wusste von nichts, 2002; Erpressung - Ein teuflischer Pakt, 2001; Mein Bruder, der Vampir, 2001; Die Verbrechen des Professor Capellari: Falsche Freunde, 2001; Die Verbrechen des Professor Capellari: Tod in der Fremde, 2001; Julietta, 2001; Zornige Küsse, 2000.

Elisa Schlott ist hier als Janine zu sehen. Die Schauspielerin wurde als Elisa Johanna Lucie Schlott am 7. Februar 1994 in Berlin, Deutschland geboren und war bisher u. a. zu sehen in: TV-Miniserie: Das Verschwinden, 2017; Fremde Tochter, 2017; Marie Brand und der schöne Schein, 2015; Tatort: Borowski und der Himmel über Kiel, 2015; Agnieszka, 2014; Nichts mehr wie vorher, 2013; Spieltrieb, 2013; Finn und der Weg zum Himmel, 2012; Das Wochenende, 2012; Das unsichtbare Mädchen, 2011; Fliegende Fische müssen ins Meer, 2011; Draußen am See, 2009; Giulias Verschwinden, 2009; Der große Tom, 2008; Polizeiruf 110: Geliebter Mörder, 2007; Die Frau vom Checkpoint Charlie, 2007; Das Geheimnis von St. Ambrose, 2006.




Kommentar zum Film:

Im Laufe der Handlung wird klar, woran zunächst Michelles Mutter glaubt, ihre tiefe Schuld zu suchen, denn diese schlägt sich gerade mit dem Vater ihrer zweiten Tochter herum und kämpft um das Sorgerecht für diese Tochter. So befürchtet sie immer mehr, dass sie mit ihrem Verhalten zum Verschwinden ihrer Tochter Janine beigetragen hat.
Aber die Probleme gehen weiter, denn Manu, die Tochter wohlhabender und auch einflussreicher Eltern, und Janines beste Freundin, hat auch ihre Probleme, denn sie ist Crystal Meth (Methamphetamin) abhängig. Und auch die dritte Freundin im Bunde, Laura Wagner, ist drogenabhängig und krankhaft unglücklich. Doch dies zieht seine weiteren Kreise innerhalb der Jugendlichen, die hier aufeinander treffen.
Die Kleinstadt offenbart ihr wahres Gesicht, das sich über die drei Mädchen Janine, Manu und Laura, bis hin zu ihren Eltern erstreckt, die zwar alle nur das Beste für ihre Töchter wollen, aber deren engstirnige Liebe sie dabei mehr erdrückt als fördert.
Und damit offenbaren sich nach und nach Lügen über Lügen und Geheimnisse - und jede Menge Probleme und die Wahrheit über Janine's Verschwinden . . .
Dabei ist "Das Verschwinden" tiefenpsychologisches Drama und enorm spannender Krimi zugleich, dessen düstere beklemmende Wirkung von Folge zu Folge sich aufbaut und verstärkt - und in ein ebensolches Finale geht.


Handwerklich und darstellerisch überzeugend, präsentiert sich hier eine TV-Miniserie die man sich anschauen sollte!

Unsere Bewertung: Note 1.
(Note 1 = sehr gut, Note 6 = nicht zu empfehlen.)

Weitere Filme:

Genres: Action  |  Giallo  |  Thriller
Genres: Erotik  |  Horror  |  Thriller
2019  Lonnys Filme   globbersthemes joomla templates