Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen

Weitere Infos für
Django und die Bande der Bluthunde (1969)

Über die Darsteller:

Anthony Steffen wurde als Antonio Luiz De Teffe am 21. Juli 1930 in Rom, Latium, Italien geboren und verstarb am 4. Juni 2004 in Rio de Janeiro, Rio de Janeiro, Brasilien. Er war als Schauspieler u. a. zu sehen in: Lover, 1991; Liebeshexen vom Rio Cannibale, 1980; Das Foltercamp der Liebeshexen, 1980; Piranhas II - Die Rache der Killerfische, 1979; Die Blutigen Spiele der Reichen, 1977; Perversione, 1975; Blutige Magie, 1975; Fäuste wie Dynamit, 1974; Ein wildes Leben, 1974; Killer sind unsere Gäste, 1974; Fuzzy, halt die Ohren steif, 1973; Inferno unter heißer Sonne, 1972; Zwei ausgekochte Halunken, 1972; Ein Fressen für Django, 1971; Die Grotte der vergessenen Leichen, 1971; Der Tod sagt Amen, 1970; Shangos letzter Kampf, 1970; Galgenvögel sterben einsam, 1970; Spiel dein Spiel und töte, Joe, 1970; Der Fremde von Paso Bravo, 1969; Django und Sartana, die tödlichen Zwei, 1969; Garringo, der Henker, 1969; Django und die Bande der Bluthunde, 1969; Der letzte Zug nach Durango, 1968; Django spricht das Nachtgebet, 1968; An den Galgen, Bastardo, 1968; Es geht um deinen Kopf, Amigo!, 1967; Chamaco, 1967; Shamango, 1967; Django kennt kein Erbarmen, 1966; Django - Die Geier stehen Schlange, 1966; Sartana, 1966; Ein Engel für den Teufel, 1966; Der letzte Mohikaner, 1965; Jetzt sprechen die Pistolen, 1965; Eine Bahre für den Sheriff, 1965; Der Untergang des Leopardenreiches, 1964; Auf Zorros Spuren, 1963; Sodom und Gomorrha, 1962; Die Musketiere des Teufels, 1959; Aphrodite - Göttin der Liebe, 1958; Ein zarter Hals für den Henker, 1956; Mädchen von 18 Jahren, 1955; Die Verirrten, 1955.



Über den Regisseur:

Sergio Garrone ist der Bruder von Riccardo Garrone, der vorrangig als Schauspieler bekannt wurde. Sergio Garrone wurde 1926 in Rom, Latium, Italien geboren und führte bisher Regie u. a. bei folgenden Filmen: Hell Penitentiary, 1985; Hölle im Frauengefängnis, 1984; Der letzte Harem, 1981; Killer's Gold, 1979; SS Experiment Love Camp, 1976; Django - Tag der Abrechnung, 1971; Django und Sartana, die tödliche Zwei, 1969; Django und die Bande der Bluthunde, 1969; Drei Kreuze, um nicht zu sterben, 1968; Andre beten - Django schießt, 1968. Er arbeitet auch als Produzent und Drehbuchautor.



Small Talk 1:

Eine reine Zufälligkeit ist es, dass hier eine Figur namens Sam Hawkens mitspielt und von dem Schauspieler Victoriano Gazzarra verkörpert wird. Mit Karl May, Winnetou oder Old Shatterhand hat dieser Sam Hawkens rein gar nichts zu tun!



Small Talk 2:

Der Film ist auch in zwei arg gekürzten Super 8/16mm - Fassungen bei "CMV Audiovision" und "Constantin", jeweils als Zweiteiler (ca. gute halbe Stunde Laufzeit) erschienen. Teil 1 - Kreuze in Dirty City Teil 2 - Django rechnet ab




Kommentar zum Film:

Geradlinig erzählter Western-Klassiker, der allgemein als bester Nachfolger der "Franco Nero/Django-Welle" gilt und der auch als beachtliche Hommage an Sam Peckingpah gesehen wird.
Damit wird auch Anthony Steffen die Ehre zuteil, als echter Django zu gelten!
Regisseur und Mit-Drehbuchautor Sergio Garrone stilisiert hier seinen Helden zu einer übermächtigen Geistererscheinung, zu einem Geister- Rächer, der die Brücke zwischen Gegenwart und Vergangenheit mühelos überquert und exemplarische Rache nimmt - oftmals sehr blutrünstig!
Mit einer gotisch-düsteren Inszenierung und dementsprechenden Kulissen vervollständigt er dabei das Gesamtkunstwerk dieses Western.


Absolut sehens- und empfehlenswerter Django- und auch Westernfilm, der uns einen sehr starken Anthony Steffen präsentiert!

Unsere Bewertung: Note 1,5.
(Note 1 = sehr gut, Note 6 = nicht zu empfehlen.)

Weitere Filme:

Genres: Action  |  Giallo  |  Thriller
Genres: Erotik  |  Horror  |  Thriller
2019  Lonnys Filme   globbersthemes joomla templates