Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen

Weitere Infos für
Ein Sarg aus Hongkong (1964)

Über die Darsteller:

Greta Chi wurde 1940 in Kopenhagen, Dänemark geboren und wirkte bisher u. a. mit in: Abschied von Manzanar, 1976; Feuerdrache, 1967; TV: Gauner gegen Gauner, 1965; Ein Sarg aus Hongkong, 1964; Fünf Tore zur Hölle, 1959.

Monika John wurde am 31. Mai 1935 in Berlin, Deutschland geboren und war bisher u. a. zu sehen in: Zwei Sturköpfe im Dreivierteltakt, 2017; Willkommen bei den Hartmanns, 2016; TV: Hubert und Staller, 2015; TV: SOKO Stuttgart, 2014; Wer hat Angst vorm weißen Mann?, 2013; Dora Heldt: Bei Hitze ist es wenigstens nicht kalt, 2012; TV: Aktenzeichen XY... ungelöst! (in diversen Folgen in den Spielszenen, von 2012 bis 2018), 2012; Tatort: Havarie, 2001; Eine fast perfekte Hochzeit, 1999; Eine fast perfekte Scheidung, 1997; Ein fast perfekter Seitensprung, 1996; Verlassen Sie bitte Ihren Mann!, 1993; TV-Miniserie: Die Wächter, 1986; Zinsen des Ruhms, 1984; Kehraus, 1983; TV: Büro, Büro, 1982; Der Spinnenmörder, 1978; TV: Im Auftrag von Madame, 1973; Stundenplan einer Verführung, 1972; Hilfe, die Verwandten kommen, 1971; Nachbarn sind zum Ärgern da, 1970; Hurra, unsere Eltern sind nicht da, 1970; Die Wilde, 1968; Der Querkopf, 1967; Die Schule der Frauen, 1967; Wechselkurs der Liebe, 1966; Pflicht ist Pflicht, 1966; Südsee-Affaire, 1965; Ein Leben lang, 1964; Ein Sarg aus Hongkong, 1964; Zwei Herren aus Verona, 1964; Caesar und Cleopatra, 1964; Ein besserer Herr, 1963; TV: Funkstreife Isar 12 (als Frau Dambrowski in 5 Folgen), 1962; Mario und der Zirkus, 1963; Reisender ohne Gepäck, 1963; Bekenntnisse eines möblierten Herrn, 1963; Das schwarz-weiß-rote Himmelbett, 1962; Der Schleier fiel, 1960; Der Jugendrichter, 1960; Arzt ohne Gewissen, 1959; Heimatlos, 1958; Nachts, wenn der Teufel kam, 1957.

Chien Yu wurde am 25. Mai 1942 in Tianjin, China geboren und verstarb am 10. April 2000 im Alter von 57 Jahren in Hongkong. Sie war u. a. zu sehen in: China White, 2. Teil, 1987; Der Killer aus dem Todescamp, 1981; Im Todesnetz der gelben Spinne, 1976; Der Supermann mit der Todespranke, 1975; Die Sex-Spelunke von Bangkok, 1974; Ein Sarg aus Hongkong, 1964.

Sabine Sesselmann wurde am 13. August 1936 in München, Bayern, Deutschland geboren und verstarb 61jährig am 1. März 1998 in Tutzing, Bayern, Deutschland. Sie wirkte u. a. mit in: TV: SOKO München, 1996; TV: Luftsprünge, 1970; Ein Sarg aus Hongkong, 1964; Rote Lippen soll man küssen, 1964; Die Tür mit den 7 Schlössern, 1962; TV: Alarm für Dora X, 1962; Das Geheimnis der gelben Narzissen, 1961; Die Brücke des Schicksals, 1960; Schüsse im Morgengrauen, 1959; Ritter der Nacht, 1959; Freddy, die Gitarre und das Meer, 1959; Kriegsgericht, 1959; Ein Lied geht um die Welt, 1958; U47 - Kapitänleutnant Prien, 1958; Madeleine Tel. 13 62 11, 1958; Daphnis und Chloe, 1957; Aufruhr im Schlaraffenland, 1957.

Elga Andersen wurde am 2. Februar 1935 in Dortmund, Nordrhein-Westfalen, Deutschland geboren und verstarb 59jährig am 7. Dezember 1994 in New York City, New York, USA. Sie war u. a. zu sehen in: Die Schlange, 1973; Untersuchungshaft, 1971; Le Mans, 1971; Sex-Power, 1970; Der blonde Tiger, 1968; Django - Schwarzer Gott des Todes, 1966; Siebzehn Jahr, blondes Haar, 1966; Sanders und das Schiff des Todes, 1965; DM-Killer, 1965; Ein Sarg aus Hongkong, 1964; Staatsaffären, 1964; Zum Nachtisch blaue Bohnen, 1963; Gib Zunder, Eddie!, 1962; Party mit zwölf Pistolen, 1962; Begierde am Meer, 1961; Das schwarze Monokel, 1961; Solang' die Sterne glüh'n, 1958; So ein Millionär hat's schwer, 1958; Fahrstuhl zum Schafott, 1958.



Small Talk 1:

Die Filmgeschichte etwas ausführlicher:

Natürlich hängen die beiden Fälle, die tote Chinesin und der vermeintliche Unfalltod, zusammen. Denn der Industriellensohn wurde in einem Sarg von Hongkong nach London gebracht, ausgeführt von dessen chinesischer Frau Jo Ann Jefferson, die dann Nelson Ryan tot in seiner Wohnung fand. Schon kurz nachdem William Jefferson und dessen Sekretärin Janet West den Privat-Detektiv verlassen haben, wird ein Mordanschlag auf ihn verübt, den dieser vereiteln kann.
Der Agent und sein Assistent Bob Tooly reisen nach Hongkong und nehmen sich ein Zimmer im Hotel Celestial Empire, dort wo auch William Jefferson's Sohn George gewohnt hatte. Die erste ernsthafte Spur führt die beiden in eine zwielichtige Bar namens "Die grüne Schlange", in denen nicht nur sehr Hochprozentiges zum Ausschank kommt, sondern auch zahlreiche Mädchen den Gästen zur Verfügung stehen. Ryan findet heraus, dass Jo Ann Jefferson zu diesen Mädchen gehörte.
Im Hotel lernt Nelson Ryan die Zimmernachbarin Lee Lai kennen, die sich den beiden Ermittlern als ortskundige Helferin anbietet. Zudem macht er Bekanntschaft mit einer jungen Frau, die sich als Jo Ann Jefferson ausgibt und im Gespräch den Namen "Mr. Belling" erwähnt. Lee Lai bringt Nelson Ryan weitere Informationen über George Jefferson, der unerwartet über großes Geld verfügte, das Hotel verließ und mit Mr. Belling in eine Villa an der "Repulse Bay" gezogen war. Ein erneuter Anschlag auf Ryan mit einem giftigen Skorpion scheitert erneut. Dann wird Lee Lai entführt und getötet - und Ryan gerät in Verdacht der Mörder zu sein.
Die Vorkommnissse in London haben dazu geführt, dass ein internationaler Haftbefehl für den Privat-Detektiv vorliegt, den Polizeiinspektor Chang durchsetzen will. Doch Ryan kann ihm glaubhaft alle Umstände wahrheitsgetreu schildern. Unter der Voraussetzung, dass Ryan den Mörder von Lee Lai findet, setzt ihn Chang auf freien Fuß. Sein nächster Weg, zusammen mit Bob Tooly, führt ihn in die Villa von Mr. Belling, doch dort wohnt nun ein Mann namens Henri Gilbert und dessen Schwester Stella.
Mit Stella kommt Ryan ins Gespräch und besucht mit ihr den Gipfel des "Mount Butler", wo ihm erneut tödliche Killer auflauern.
Inzwischen hat Bob Tooly Informationen aus London erhalten, die besagen, dass in dem Sarg wirklich eine Leiche lag, aber auch, dass man darin Spuren von Heroin fand. Von Stella erfährt Ryan, der die tödliche Killer ausschalten konnte, dass Mr. Belling mit ihrem Bruder bekannt war, aber plötzlich spurlos verschwunden war. Mr. Belling, so erfährt Ryan zudem noch, trage ständig eine Stoffmaske, da sein Gesicht durch einen Säureunfall entstellt wurde. Über Stella geraten sie an einen Mann, der in Hongkongs Unterwelt sehr bekannt ist. Von dem erfahren sie nun die ersten Wahrheiten über die seltsamen Geschehnisse - und dann wird Ryan entführt und befindet sich plötzlich in der Gewalt des geheimnisvollen Mannes mit der Maske . . .



Small Talk 2:

Der Film basiert auf dem gleichnamigen Roman von James Hadley Chase, einem britischen Thriller-Autoren, der am 26. Dezember 1906 in London geboren wurde und am 6. Februar 1985 in Corseaux, Kanton Waadt, Riviera-Pays-d'Enhaut, Schweiz verstarb. Er schrieb an die hundert Gangster-Krimis, die vorrangig in den USA spielen. Etliche Romane von ihm wurden auch verfilmt, so u. a. "Im Rausch der Sinne", "An einem Freitag um halb zwölf", "Wartezimmer zum Jenseits", "Ein Sarg aus Hongkong", "Lotosblüten für Miss Quon", "Das Fleisch der Orchidee", "Frankensteins Spukschloß", "Der Nizza-Coup" oder "Mörderische Rache".

Der Film entstand in der Ko-Produktion mit den französischen Produktionsfirmen "Les Films Jacques Leitienne" und "Imp. Ex. Ci.". Hauptproduzent war Erwin C. Dietrich. Der Synchronregisseur und Drehbuchautor Manfred übernahm die Film-Regie, nach zwei Dokumentarfilmen gab er hier sein Spielfilm-Debüt. Während der Dreharbeiten geriet Erwin C. Dietrich in finanzielle Schwierigkeiten, wobei dann die "Constantin Film" einsprang und damit den Produzenten Wolf C. Hartwig ins Spiel brachte.

Die auf DVD und Blu-ray veröffentlichte Fassung ist eine gekürzte Version mit einem veränderten Vorspann. Erst die Veröffentlichung bei "Filmjuwelen" zeigt wieder den Original-Kinofilm.




Kommensurabel:

Dieser Film könnte Ihnen gefallen, wenn sie Filme wie "Die jungen Tiger von Hongkong" (1969), "Mister Dynamit - Morgen küßt Euch der Tod" (1967) oder "Das Geheimnis der drei Dschunken" (1965, Regie: Ernst Hofbauer) mochten.





Kommentar zum Film:

Eine relativ einfache Geschichte, in der es um Heroin-Transporte in Särgen geht, aber relativ spannend und actionreich in Szene gesetzt, garniert mit etwas fernöstlicher Erotik, etlichen bekannten Darstellern, einem Superschurken und ein grandiosen Naturkulisse, die allein schon begeistern kann.
Dazu gibt es jede Menge Trash, lockere Sprüche und einen freudig aufspielenden Heinz Drache, der jedoch sichtlich Probleme hat, sobald er in Faustkämpfe verwickelt wird.


Ein nostalgischer Abenteuer-Agenten-Krimi, mit dem man jede Menge Spaß hat!

Unsere Bewertung: Note 2 bis 2,5.
(Note 1 = sehr gut, Note 6 = nicht zu empfehlen.)

Weitere Filme:

Genres: Giallo  |  Horror  |  Psycho  |  Thriller
Genres: Klassiker  |  Western
Genres: Action  |  Drama  |  Thriller
Genres: Drama  |  Erotik  |  Liebesfilm  |  Romanze
2019  Lonnys Filme   globbersthemes joomla templates