Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen

Weitere Infos für
Verschwörung auf Fort Clark (1953)

Über den Regisseur:

George Sherman wurde am 14. Juli 1908 in New York City, New York, USA geboren und verstarb am 15. März 1991 in Los Angeles County, Kalifornien, USA. Er führte u. a. Regie bei folgenden Filmen: Big Jake, 1971; Smoky, Freund aus der Wildnis, 1966; Deinen Skalp, Daniel Boone, 1966; Murietta - Geißel von Kalifornien, 1965; Panic Button, 1964; TV: Daniel Boone, 1964; Das wilde Land, 1961; Die Unerbittlichen, 1960; TV: Tausend Meilen Staub, 1959; Der Sohn von Robin Hood, 1959; Menschen ohne Nerven, 1959; TV: Gnadenlose Stadt, 1958; Kampf auf Leben und Tod, 1958; Zehn Tage nach Tulara, 1958; Reif für den Galgen, 1957; Um jeden Preis, 1956; Präriebanditen, 1956; Der Speer der Rache, 1955; Heißer Atem, 1955; Männer, Mädchen und Motoren, 1954; Duell in Socorro, 1954; Die Teufelspassage, 1954; Der Prinz von Bagdad, 1953; Auf verlorenem Posten, 1953; Gegen alle Flaggen, 1952; Die Schlacht am Apachenpass, 1952; Tomahawk - Aufstand der Sioux, 1951; Dschinghis Khan - Die goldene Horde, 1951; Im Lande der Comanchen, 1950; Rebellen der Steppe, 1949; Die rote Schlucht, 1949; Schwert in der Wüste, 1949; Yes Sir, that's my Baby, 1949; Blut und Gold, 1948; Rivalen am reißenden Strom, 1948; Die schwarze Maske, 1948; Uncas, der Letzte seines Stammes, 1947; Betrug, 1947; Gehaßt! Gejagt!, Gefürchtet!, 1946; Der Bandit und die Königin, 1946; The Lady and the Monster, 1944; West Side Kid, 1943; Stagecoach Express, 1942; Jesse James jr., 1942; The Apache Kid, 1941; Rocky Mountain Rangers, 1940; Wasser für Arizona, 1939; Reiter in der Nacht, 1939; Der Bandit von Wyoming, 1939; Die Sterne von Texas, 1939; Der große Milchkrieg von Colorade, 1939; Cowboys from Texas, 1939; Aufstand in Santa Fe, 1938; Freunde im Sattel, 1938; Kampf am roten Fluss, 1938; Gold in den Wolken, 1938; Wild Horse Rodeo, 1937.


Über die Darsteller:

Suzan Ball ist hier als Tochter des Seminolen-Häuptlings zu sehen. Die Schauspielerin wurde am 3. Februar 1934 in Jamestown, New York, USA geboren und verstarb nach einem Krebsleiden am 5. August 1955 in Beverly Hills, Kalifornien, USA. Sie wirkte u. a. mit in: Speer der Rache, 1955; Gefangene des Dschungels, 1953; Die Stadt unter dem Meer, 1953; Der Tag der Vergeltung, 1952; Unter falscher Flagge, 1952.

Maureen O'Hara ist hier als vermeintliche Witwe Elaine Corwin zu sehen. Die Schauspielerin wurde am 17. August 1920 in Ranelagh, Dublin, Irland geboren. Sie wirkte bisher u. a. mit in: The last Dance, 2000; Der Ruf des Engels, 1995; Mama, ich und wir zwei, 1991; Das letzte Wort hat Tilby, 1973; Bik Jake, 1971; Wie ich dich liebe?, 1970; Rancho River, 1966; Sommer der Erwartung, 1963; MacLintock, 1963; Mr. Hobbs macht Ferien, 1962; Die Vermählung ihrer Eltern geben bekannt, 1961; Gefährten des Todes, 1961; Unser Mann in Havanna, 1959; Dem Adler gleich, 1957; Geheimzentrale Lissabon, 1956; Die nackte Geisel/Lady Godiva, 1955; Feuer über Afrika, 1954; Die Söhne der drei Musketiere, 1952; Gegen alle Flaggen, 1952; Der Sieger, 1952; Die Flamme von Arabien, 1951; Im Lande der Comanchen, 1950; Rio Grande, 1950; Bagdad, 1949; Endspurt, 1947; Sindbad der Seefahrer, 1947; Das Wunder von Manhattan, 1947; Der Seeteufel von Cartagena, 1945; Buffalo Bill, der weiße Indianer, 1944; Dies ist mein Land, 1943; Der Seeräuber, 1942; Der Glöckner von Notre Dame, 1939; Riff- Piraten, 1939; My Irish Molly, 1938.

Jeff Chandler wurde am 15. Dezember 1918 in Brooklyn, New York, USA geboren und verstarb am 17. Juni 1961 in Culver City, Kalifornien, USA im Alter von 42 Jahren. Er war u. a. zu sehen in: Durchbruch auf Befehl, 1962; Rückkehr nach Peyton Place, 1961; David und König Saul, 1960; Die Plünderer, 1960; Ein Fremder in meinen Armen, 1959; Der Herrscher von Kansas, 1959; Donner in der Sonne, 1959; Vor uns die Hölle, 1959; Immer Ärger mit den Frauen, 1958; Sturm über Eden, 1958; Ein Herzschlag bis zur Ewigkeit, 1957; Kreuzverhör, 1957; Des Teufels Lohn, 1957; Drango, 1957; Dem Tode entronnen, 1956; Klar Schiff zum Gefecht, 1956; Goldenes Feuer, 1955; Mit roher Gewalt, 1955; Attila, der Hunnenkönig, 1954; In den Kerkern von Marokko, 1954; Gefangene des Dschungels, 1953; Der große Aufstand, 1953; Aus Liebe zu Dir, 1952; Die Schlacht am Apachenpass, 1952; Unternehmen Rote Teufel, 1952; Unter falscher Flagge, 1952; Piraten von Macao, 1951; Ausgezählt, 1951; Die Flamme von Arabien, 1951; Insel der zornigen Götter, 1951; Vorposten in Wildwest, 1950; Abgeschoben, 1950; Der gebrochene Pfeil, 1950; Schwert in der Wüste, 1949; Roses are red, 1947.


Kommentar zum Film:

Einer der wenigen Western, in denen Schauspieler Jeff Chandler einen Weissen spielt, sowie auch der einzige Western, in dem Henry Brandon einen sympathischen Indianer-Häuptling darstellt. In "Zwei ritten zusammen" (USA 1961) war er Chief Quanah Parker, in "Der schwarze Falke" (USA 1956) war er Häuptling Scar, in "Um jeden Preis/Comanche" (USA 1956) war er der kriegerische Comanchen-Häuptling Black Cloud und als hinterlistigen Medizinmann sah man ihn in "Sein Engel mit den zwei Pistolen" (USA 1948).
Der routiniert inszenierte Western von Genre-Spezialist George Sherman hat von Anfang an eine sich aufbauende Spannung, was mit dem Pfeil beginnt, den Bradys Freund Augustus Wilks in der Erde steckend, findet, zwar noch relativ harmlos, aber mit dem ausgebrannten Siedler-Wagen und den von Indianern abgeschlachteten Farmern, schon eine große Portion Nervenkitzel voraus gibt. Dass die Kiowa auf Kriegsfuss sind zeigt dann der Überfall auf eine Postkutsche. Doch auch mit Corwin's Witwe, den Offizieren und dem Colonnel im Fort, ist Streit, Unbehagen und Misstrauen vorprogrammiert. Auch mit Avis, der Tochter des Seminolenhäuptlings, scheint eine erotische Spannung sich aufzubauen.
Wie gefährlich die Kiowas und wie tödlich diese morden, zeigt sich in der Szene zum Finale hin, als man im Fort die Frauen und Kinder in das Munitionsdepot bringt und eine Lunte dorthin legt. Lieber würde man die Kinder und Frauen in die Luft sprengen, als sie in die Hände der Kiowas fallen zu lassen.
Der Film hat auch ordentliche Kulissen, vor allen Dingen schöne,
weite und farbenprächtige Landschaften.
Etwas abgehackt erweist sich dagegen das Finale, das Fort wird gerettet, die Indianer besiegt, der Verräter Corwin stirbt. Und in der nächsten Szene verabschiedet sich Brady zusammen mit Elaine, als sie von einer Eskorte begleitet, aus dem Fort einer guten und friedlichen Zukunft, entgegen reiten. 


Ein Western-Klassiker, der hier erstmals auf DVD und Blu-ray vorliegt.
Sollte man sich nicht entgehen lassen!

Unsere Bewertung: Note 1,5 bis 2.
(Note 1 = sehr gut, Note 6 = nicht zu empfehlen.)

Weitere Filme:

2021  Lonnys Filme   globbersthemes joomla templates