Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen

Weitere Infos für
Afrika-Staffel ME 110 - Ritterkreuzträger Steinhaus (1975)

Über die Darsteller:

Will Roberts wurde in Südafrika geboren und war als Schauspieler bisher u. a. zu sehen in: Wolf Wolf, 2013; Taxi to Soweto, 1991; Conversations at Sea, 1981; Sonja, 1978; Mooimeisiesfontein!, 1978; Die Rebel, 1976; Somer, 1975; Afrika-Staffel ME 110, 1975; 'n Sonneblom uit Parys, 1974.

Ian Strauss, auch bekannt als Ian Kingsley, wurde in Südafrika geboren und war bisher u. a. zu sehen in: Afrika-Staffel ME 110, 1975; Petticoat Safari, 1969; Katrina, 1969; TV: Das Gesetz des Schweigens, 1966; Der blaue Max, 1966; TV: Ways with Words, 1965; Basie, 1962; Rip van Wyk, 1960.

Jannie Wienand war überwiegend als Stuntman tätig, oftmals auch für die Special Effekte verantwortlich und zugleich auch Schauspieler, so u. a. in: Kalahari Harry, 1994; River of Diamonds - Ungeschliffen kommt der Tod, 1990; Laser Mission, 1989; Code Name Hellfire, 1987; Diamanten-Expreß, 1985; Im Dschungel ist der Teufel los, 1982; Burning Rubber, 1981; Die Rebellen, 1980; Night Demon, 1979; Sonja, 1978; Plattfuß in Afrika, 1978; Rendezvous mit dem Tod, 1977; Fluchtpunkt Angola, 1976; Safari Express, 1976; Der flüsternde Tod, 1976; Africa Express, 1975; Afrika-Staffel ME 110, 1975; Dog Squad, 1973; TV: Diamantendetektiv Dick Donald, 1971.




Kommentar zum Film:

Pathetisch wirkender Kriegsfilm, der mit teilweise guten, aber auch sehr schlechten Luftkampf-Szenen beginnt und sich im späteren Verlauf zu einem melodramatischen Antikriegsfilm wandelt, in dessen Mittelpunkt die Freundschaft der beiden Hauptpersonen steht, die sogar gegen ihre eigenen Leute antreten.
Dabei wirkt die Filmhandlung auch oftmals unausgegoren, etwas wirr, als ob man erst nach Beginn der Dreharbeiten die Erzähl-Richtung festgelegt hätte.
Die Darsteller, die bei uns weitestgehend unbekannt sind, überzeugen weitestgehend. Handwerklich gibt es neben den teilweise schlechten "Trick"-Szenen in den Lüften, auch noch ab und zu Regie und Kamera-Fehler.
In seiner Aussage jedoch bleibt der Film souverän, verdammt den Krieg und zeichnet den Verrat als aufrechte Freundschaft gegen alle Kriegsverbrechen.
Der Kriegsfilm liegt nun erstmals auf DVD vor.


Unsere Bewertung: Note 2,5 bis 3.
(Note 1 = sehr gut, Note 6 = nicht zu empfehlen.)

Weitere Filme:

2021  Lonnys Filme   globbersthemes joomla templates