Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen

Weitere Infos für
Im Auftrag der Cosa Nostra (1971)

Über den Regisseur:

Steno wurde als Stefano Vanzina am 19. Januar 1915 in Rom, Latium, Italien geboren und verstarb am 12. März 1988 73jährig ebendort. Er führte Regie u. a. bei folgenden Filmen: Big Man - Strahlen des Todes, 1989; Big Man - Im Netz der Drogenmafia, 1989; Big Man - Falsches Spiel, 1989; Big Man - Der Clan der Fälscher, 1988; Deine Muschi wird um Gnade winseln, 1987; TV-Miniserie: Herz aus Stein, 1986; Magic Touch, 1983; Banana Joe, 1982; Plattfuß am Nil, 1980; Dr. Jekylls umheimlicher Horrortrip, 1979; Doppelmord in Rom, 1978; Plattfuß in Afrika, 1978; Der Kleine mit dem dicken Hammer, 1976; Plattfuß räumt auf, 1975; Sie nannten ihn Plattfuß, 1973; Das Syndikat, 1972; Im Auftrag der Cosa Nostra/Grüße von der Cosa Nostra, 1971; Sein bestes Stück verkauft man nicht, 1969; Rote Rosen für Angelika, 1968; Etappenschweine, 1967; Die richtige Frau im falschen Bett, 1965; Die 3 Musketiere der Meere, 1962; Kasernengeflüster, 1959; Schlechte Zeiten für Vampire, 1959; Susanna - Süß wie Sahne, 1957; Neros tolle Nächte, 1956; Casanova - Seine Liebe und Abenteuer, 1955; Drei Sünderinnen, 1954; Ein Amerikaner in Rom, 1954; Toto und die Frauen, 1952; Ein Hundeleben, 1950; Nur Du bist mein Traum, 1949. Zudem war er auch als Drehbuchautor, Schauspieler und Second-Unit- Regisseur tätig.




Über die Darsteller:

Pamela Tiffin wurde am 13. Oktober 1942 in Oklahoma City, Oklahoma, USA geboren und war bisher u.a. zu sehen in: TV-Miniserie: Quattro storie di donne, 1989; Das Lied vom Mord und Totschlag, 1973; Ein schwarzer Tag für den Widder, 1971; Im Auftrag der Cosa Nostra/Grüße von der Cosa Nostra, 1971; Viva Max, 1970; Erzengel, 1969; Ein fast perfekter Mörder, 1966; Ein Fall für Harper, 1966; Wie verkaufe ich meine Frau, 1965; 40 Wagen westwärts, 1965; Drei Mädchen in Madrid, 1964; Strandparty bei Mondschein, 1964; Ein tollkühner Draufgänger, 1964; TV: Auf der Flucht, 1963; Texas-Show, 1962; Sommer und Rauch, 1961; Eins, zwei, drei, 1961.

Agnes Spaak wurde am 29. April 1944 in Boulogne-Billancourt, Seine (das ist heute Hauts-de-Seine), Frankreich geboren und wirkte bisher u. a. mit in: Im Auftrag der Cosa Nostra/Grüße von der Cosa Nostra, 1971; Die Rechnung zahlt der Bounty-Killer, 1969; Lieber eine junge Witwe, 1968; Bleigericht, 1968; Stirb oder Töte, 1967; Gern hab ich die Frauen gekillt, 1966; Junge Haut, 1965; Der unheimliche Mörder, 1965; Dr. Orloffs Monster, 1965; Sie nennen es Liebe, 1962.





Kommentar zum Film:

Bescheidener Versuch das Cosa Nostra/Mafia-Thema in eine mäßig unterhaltsame Parodie zu packen, welches die "Gesetze der Organisation" durch einen mehr als tolpatschigen Amateur regelrecht ad absurdum geführt wird. Dabei sind einige Pointen und Szenen auch in der deutschen Synchro als spaßig anzusehen, während der Großteil der Lacher eher nach hinten losgeht.
Die illustre Darsteller-Riege, darunter auch Vittorio De Sica und Agnes Spaak, müht sich redlich ab, was aber nicht immer überzeugend gelingt.
Etwas mehr frivole Erotik hätte dem Filmchen nicht geschadet, so bleibt alles sehr bieder und bürgerlich.
In Deutschland ist der Film bisher nur auf Video erschienen, eine DVD/ Blu-ray-Auswertung steht bis heute (9. Juli 2020) aus.


Kann man anschauen, wird man jedoch wenig in der Erinnerung behalten.

Unsere Bewertung: Note 3.
(Note 1 = sehr gut, Note 6 = nicht zu empfehlen.)

Weitere Filme:

2021  Lonnys Filme   globbersthemes joomla templates