Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen

Weitere Infos für
Kommando zur Hölle (1969)

Über die Darsteller:

Raffaella Carra, auch bekannt als großartige und vielseitige Sängerin, wurde am 18. Juni 1943 in Bologna, Emilia-Romagna, Italien geboren und war als Schauspielerin u. a. zu sehen in: TV-Miniserie: Mamma per caso, 1997; Warum hab ich bloß 2 x ja gesagt, 1969; Kommando zur Hölle, 1969/70; Der Lord mit der MP, 1966; TV: Tennisschläger und Kanonen, 1966; Der Unbesiegbare, 1966; TV-Miniserie: Scaramouche, 1965; Colonel von Ryans Expreß, 1965; Die Peitsche im Genick, 1963; Zorro, der schwarze Rächer, 1962; Julius Cäsar, der Tyrann von Rom, 1962; Pontius Pilatus, 1962; Herkules, der Sohn der Götter, 1962; Maciste bekämpft die Unterwelt, 1961; Maciste, der Sohn des Herkules, 1961; Die Rache der Barbaren, 1960; Die Nacht von Ferrara, 1960.

Giuliana Garavaglia, auch bekannt als Giuly Garr, wirkte als Schauspielerin u. a. mit in: Der Totenchor der Knochenmänner, 1973; Der Hexentöter von Blackmoor, 1970; Kommando zur Hölle, 1969/70; Monte Cassino, 1969; Requiem für Django, 1968.

Mirella Pamphili war als Schauspielerin u. a. zu sehen in: Gelegenheit macht Eifersucht, 1988; Veruschka, 1971; Tod in Venedig, 1971; Willkommen in der Hölle, 1970; Mister Unsichtbar, 1970; Am Ende eines Sommers, 1970; Medea, 1969; Hügel der blutigen Stiefel, 1969; Komm, süßer Tod, 1969; Seine Kugeln pfeifen das Todeslied, 1969; Zwölf plus eins 1969; Io, Emmanuelle, 1969; Venus im Pelz, Regie: Jess Franco, 1969; Heiß über Afrikas Erde, 1969; Kommando zur Hölle, 1969/70; American Roulette, 1969; Fünf Hundesöhne, 1969; Monte Cassino, 1969; Der Duft deiner Haut, 1968; Leichen pflastern seinen Weg, 1968; Der Bastard, 1968; Faustina, 1968; Das Mädchen, das nicht nein sagen konnte, 1968; Von Django - Mit den besten Empfehlungen, 1968; Das Geheimnis der jungen Witwe, 1968; Töten war ihr Job, 1968; Satanik, 1968; Eine Kugel für den Bastard, 1968; Der schöne Körper der Deborah, 1968; Blaue Bohnen für ein Halleluja, 1967; Zwei Trottel gegen Django, 1967; Perry Rhodan - SOS aus dem Weltall, 1967; Man stirbt nur einmal, 1967; Operation 'Kleiner Bruder', 1967; Die Satansbrut des Colonel Blake, 1967; Flashman - Der Unsichtbare, 1967; Argoman - Der phantastische Supermann, 1967; Glut der Sonne, 1967; Töte, Django, 1967; Schlager mit Caterina, 1966; Der Chef schickt seinen besten Mann, 1966; Die unerbittlichen Fünf, 1966; Raumkreuzer Hydra - Duell im All, 1966; Djurado, 1966; Johnny Yuma, 1966; Die toten Augen des Dr. Dracula, 1966; Für Dollar ins Jenseits, 1966.

Gloria Osuna war bisher u. a. zu sehen in: TV: Petra Delicao, 1999; TV: Sergeant Berry, 1974; Sexy Cat, 1973; Kommando zur Hölle, 1969; Ein Colt für 100 Särge, 1968; Der Falke von Kastilien, 1967; Desperado - Der geheimnisvolle Rächer, 1967; Django kennt kein Erbarmen, 1966; Abrechnung in Veracruz, 1964.



Small Talk:

Der hier als Einzeltitel vorliegende Kriegsfilm "Kommando zur Hölle" ist bereits innerhalb der "Die große Kriegsfilm Box 2" ab dem 20. August 2009 veröffentlicht worden.

Die "Kriegsfilm Box 2" enthält zudem folgende Filme:

- Inferno in den Ardennen
- Brücke zur Hölle
und:
- Todeszug nach Berlin.




Kommentar zum Film:

Dutzendware, dieses Mal kein Sandalenfilm, sondern ein Kriegsfilm aus dem 2. Weltkrieg, spekulativ und fiktiv, enorm konstruiert und dabei auch alle möglichen Genres ausschlachtend, bis hin zum Plagiat aller "7"-Heldenfilme wie "Die sieben Samuarau" bzw. "Die glorreichen Sieben".


Trotzdem ist der Film ziemlich spannend gemacht und präsentiert auch noch Schlagerstar Raffaella Carra in der Hauptrolle.

Unsere Bewertung: Note 2,5.
(Note 1 = sehr gut, Note 6 = nicht zu empfehlen.)

Weitere Filme:

2021  Lonnys Filme   globbersthemes joomla templates