Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen

Straßenfeger 09 - Es muß nicht immer Kaviar sein (1977)

Details

Orig.-Titel: Es muß nicht immer Kaviar sein
Altern.-Titel: Johannes Mario Simmel - Es muß nicht immer Kaviar sein
Altern.-Titel: Es muß nicht immer Kaviar sein - TV-Serie
Produktion: Deutschland 1977
Regie: Thomas Engel
Darsteller: Siegfried Rauch (Thomas Lieven), Heinz Reincke (Bastian), Herbert Fleischmann (Loos), Erik Schumann (Simeon), Rainer Penkert (Lovejoy), Marisa Mell (Chantal), Gert Günther Hoffmann (Eicher), Berno von Cramm (Winter), Friedrich W. Bauschulte (Schüttler), Nadja Tiller (Estrella), Günther Stoll (Werthe), Rolf Schimpf (Brenner), Christiana Krüger (Helen), Heidrun Kussin (Yvonne), Louise Martini (Jeanne), Diana Körner (Mabel), Hildegard Krekel (Carmen), Wolfried Lier (Lazarus), Gunther Malzacher (Donovan), Barbara Schöne (Kitty), Günter Lamprecht (Haffner), Doris Gallert, Alexander Grill, Simone Rethel, Jürgen Scheller, Andrea Rau uva.
Laufzeit/Gesamtbox: ca. 780 Min. (13 Folgen + Bonus auf 5 DVDs)
Genre: Agenten-Komödien-Serie/Abenteuer/Fernsehserie
FSK ab 12 Jahren
KaufDVDBox: seit 5. Dezember 2008 im Handel erhältlich
Anbieter: Studio Hamburg
Vertrieb: AL!VE

Filminfo

Zürich, 1957: Thomas Lieven wähnt sich in Sicherheit, als er Helen auf einer Geschäftsreise von seiner bewegten Vergangenheit erzählt. Alles begann 1939. Lieven, damals als Deutscher in London lebend, wird von seinem Geschäftspartner kurz vor Kriegsbeginn nach Berlin geschickt. Angeblich soll er dort eine harmlose Bankabrechnung übergeben. Bald stellt er jedoch fest, dass seine "Geschäftsreise" ihn in ein gefährliches Spiel verwickelt. Bei seiner Ankunft in Deutschland ist er völlig vor den Kopf gestoßen: Die militärische Abwehr und die Gestapo wollen ihn zur Mitarbeit zwingen - als Spion gegen London. Er möchte sofort dahin zurück, um dem Auftrag zu entfliehen. Falsch gedacht! Die Herren des Secret Service erwarten ihn bereits - um ihn als Doppelagenten nach Paris zu schicken . . . Lieven wollte nie Spion sein, ist aber der Beste. Und er kann kochen. So gut, dass er damit schöne Frauen verführen und Leben retten kann . . .

 

 

Die einzelnen Episoden der Box 1:

 

1. WIE ALLES BEGANN

Thomas Lieven ist 1957 unter dem Falschnamen Wilfried Ott auf dem Weg nach Zürich um dort den Wertpapierdrucker Schallenberg zu erpressen, ihm Papiere mit einem Wasserzeichen zur Verfügung zu stellen, um damit einen Aktienschwindel einzuleiten. Dabei lernt er Helen kennen, mit der er an die Riviera reist. Diese ist jedoch vom amerikanischen Geheimdienst und beauftragt, Lieven anzuwerben. Helen hat sich in Thomas verliebt, so beginnt er ihr sein Leben zu erzählen . . . 

 

2. FRANZÖSISCHE KÜCHE

Lieven ist von Deutschland als Spion verpflichtet worden und kehrt wieder nach London zurück. Hier hat es der Secret Service auf ihn abgesehen. Doch Lieven lehnt es ab, für den britischen Geheimdienst zu arbeiten. So wird er nach Frankreich ausgewiesen. Dort erwartet ihn das "Deuxieme Bureau", der französische Geheimdienst, der ihn zuerst einmal ordentlich ausbilden lässt. Hier lernt er Bastian kennen, der ein guter Freund werden soll. Der zweite Weltkrieg beginnt. Aus Paris fliehend werden er, seine Freundin Mimi und Simeon vom "Deuxieme Bureau" von deutschen Soldaten angehalten . . .

 

3. WENN DIE EISBÄREN FLÜGGE WERDEN

Thomas Lieven's Tarnung heißt dieses Mal, daß er als amerikanischer Diplomat William S. Murphey unterwegs ist, immer noch mit Mimi und Simeon. Seine Aufgabe: Eine Aktentasche mit brisantem Inhalt in Toulouse an Monsieur Debras zu übergeben. Ein verwirrender Run auf die Aktentasche beginnt. Nun heißt sein neues Reiseziel Lissabon, von dort aus will er nach Südamerika weiter und alles vergessen, was mit Spionen und dem Krieg zu tun hat. Doch der deutsche Geheimdienst unter Führung von Major Loos ist ihm dicht auf den Fersen.

 

4. ICH HEIßE MABEL

Nun nennt sich Thomas Lieven Jean Leblanc. Mit der Liste aller französischen Agenten in der schwarzen Aktentasche erreicht er die Hafenstadt Marseille. Hier lernt er die Stewardess Mabel kennen, die die Aktentasche in ihrem Koffer nach Portugal schmuggelt. In Marseille lernt Lieven zudem ein Bande kennen, die von einer Frau namens Chantal angeführt wird. Zu dieser Bande gehört auch Bastian. Dieser, Chantal und die Bande helfen Thomas, Major Loos aufzuhalten . . .

 

5. TOTE KANN MAN NICHT ERSCHIEßEN

In einem Spielkasino in Lissabon soll Lieven die Aktentasche an Debras übergeben. Hier lernt er die Konsulin Estrella Rodriguez kennen, die ihm zugeneigt ihn in Zukunft oft helfen wird. Als der Secret Service und Mr. Lovejoy, sowie die Gestapo mit Major Loos auf den Plan treten, hat Lieven Glück, denn im neutralen Ausland haben sie fast keine Macht. Inzwischen hat Thomas die Liste der Agenten vernichtet und sie durch Namen von Toten ersetzt. Nun gibt es auch drei Listen davon, die er jedem Geheimdienst teuer verkaufen will . . .

 

6. PLANQUADRAT 135 Z

Mit Hilfe von Estrella will Thomas endlich nach Costa Rica entfliehen, doch kurz davor wird er von deutschen Geheimagenten entführt, mit einem Fischkutter aufs offene Meer hinaus gebracht, wo er im Planquadrat 135 Z von einem deutschen U-Boot übernommen und zurück nach Deutschland gebracht werden soll . . .

 

7. SHAKESPEARE LÄßT BITTEN

Dieses Mal verdankt er seine Rettung dem britischen Secret Service. Und seine zweite Rettung aus deren Fängen der Konsulin Estrella Rodriguez. Damit er sicher nach Costa Rica fliehen kann, begibt er sich durch einen fingierten Diebstahl ins Gefängnis. Doch dann verlässt ihn sein Glück, denn Estrella, die die Deutschen enorm hasst, entdeckt, dass Thomas Lieven ein Deutscher ist. Sie lässt den Schwindel mit dem fingierten Diebstahl auffliegen . . .

 

8. LAZARUS

Von Estrella verlassen, sitzt Thomas Lieven im Gefängnis. Sowohl der Secret Service als auch die Gestapo beschließen, Thomas Lieven beseitigen zu lassen. Thomas Lieven gelingt die Flucht aus dem Gefängnis. Mit Chantal zusammen beschließt er, wieder zurück nach Marseille zu gehen. Inzwischen wird im Gefängnis sein Zellengenosse Lazarus erschossen, den man mit Lieven verwechselt hat. Voerst scheint Lieven in Sicherheit zu sein, auf dem Weg nach Marseille . . .

 

9. CHANTAL

Als der französische Geheimdienst Chantal unter Druck setzt, verrät sie Thomas Lieven, obwohl sie ihn liebt. Nun, wieder im Dienst des "Deuxieme Bureau" stehend, soll er dem deutschen Sicherheitsdienst gefälschte Goldbarren in die Hände spielen . . .

 

10. DIE GANZ FEINE TOUR

Erneut fällt Thomas Lieven dem deutschen Geheimdienst unter Sturmführer Eicher in die Hände. Anstatt sich mit Chantal in die Schweiz absetzen zu können, wird Lieven erneut ins Gefängnis gebracht, nach Paris.

 

11. NUMMER SIEBEN

Vom Gefängnis aus führt sein Weg zur deutschen Ausbildungsstätte für Fallschirmjäger. Inzwischen hat er von seinem Freund Bastian erfahren, dass Chantal verschollen ist. Der deutsche Oberst Werthe erteilt Thomas Lieven einen neuen Auftrag: Über Frankreich in einem Waldgebiet abspringen, sich einer Widerstandsgruppe anschließen, sich dort als Brite ausgeben und in Erfahrung bringen, wann Attentate auf deutsche Soldaten ausgeführt werden . . .

 

12. NACHTIGALL SIEBZEHN RUFT...

Sein Auftrag gelingt, über Monate hinweg werden Attentate auf Deutsche verhindert. Als die Widerstandsgruppe auffliegt, kann Thomas Lieven deren Hinrichtung verhindern. Sie werden in einem großen Gefangenenlager eingesperrt. Doch Yvonne hat er sich zur schlimmsten Feindin gemacht . . .schlimmsten Feindin gemacht . . .

 

13. SCHWARZMARKTGESCHÄFTE

Oberst Werthe hat einen neuen Auftrag für Thomas Lieven, er soll in Paris den immer größer werdenden Schwarzmarkt bekämpfen. Dazu verpasst man ihm ein nobles Outfit und eine eigene Villa. Erneut macht Thomas Lieven auch neue weibliche Bekanntschaften . . .

 

 

Weitere Infos
2020  Lonnys Filme   globbersthemes joomla templates