Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen

Weitere Infos für
Das Geheimnis der jungen Witwe (1968)

Über den Regisseur:

Massimo Dallamano wurde am 17. April 1917 in Mailand, Lombardei, Italien geboren und verstarb am 4. November 1976. Er führte u. a. Regie bei folgenden Filmen: Annie Belle - Zur Liebe geboren, 1976; Kaliber 38 - Genau zwischen die Augen, 1976; Der Tod trägt schwarzes Leder, 1974; Super Bitch, 1973; Das Geheimnis der grünen Stecknadel, 1972; Das Bildnis des Dorian Gray, 1970; Venus im Pelz, 1969; Bandidos, 1968; Magisches Land, 1959. Zudem arbeitete er als Drehbuchautor und als Kamera-Mann.



Über die Darsteller:

Luciana Paluzzi ist hier als "Lisa" zu sehen. Die Schauspielerin wurde am 10. Juni 1937 in Rom, Latium, Italien geboren und wirkte bisher u. a. mit in: Policeman Luc Merenda, 1979; Der große Grieche, 1978; Operation mißlungen - Patient lebt, 1976; Der Stachel, 1976; Manhunt in the City, 1975; Verflucht sind sie alle, 1974; Der unerbittliche Vollstrecker, 1973; Der Sechs Millionen Dollar Mann - Das Erpressersyndikat, 1973; Tod auf Rhodos, 1973; Visum für die Hölle, 1972; Der Mafiaboss - Sie töten wie Schakale, 1972; TV: Ohne Furcht und Sattel, 1971; Pulverfass, 1971; Marschbefehl zur Hölle, 1971; Playgirl 70, 1969; Exzess, 1969; Seine Kugeln pfeifen das Todeslied, 1969; Kapitän Nemo, 1969; Der heiße Tod, 1969; Keine Rosen für OSS 117, 1968; Monster aus dem All, 1968; Tausend und eine Nacht, 1968; Chuka, 1967; Mitternacht Canale Grande, 1967; TV: Immer wenn er Pillen nahm, 1967; I kill, you kill, 1965; Diesmal sprechen wir über Männer, 1965; Feuerball, 1965; TV: Solo für O.N.K.E.L., 1964; Agent auf Kanal D, 1964; Laster und Tugend, 1963; Ein sonderbarer Heiliger, 1962; Rückkehr nach Peyton Place, 1961; Ausgerechnet Charlie Brown, 1959; Journey to the Lost City, 1959; Mein schöner Ehemann, 1959; Der Tiger von Eschnapur, 1959; Wütende See, 1958; Keine Zeit zu sterben, 1958; Die unglaublichen Abenteuer des Herkules, 1958; Die Spionin von Gibraltar, 1957; Das Gänseblümchen wird entblättert, 1956; Sieben süße Sünden, 1954.

John Mills wurde am 22. Februar 1908 in Watts Naval Training College, North Elmham, Norfolk, England geboren und verstarb im Alter von 97 Jahren am 23. April 2005 in Denham, Chiltern, Buckinghamshire, England, GB. Er war u. a. zu sehen in: Bright Your Things, 2003; Cats, 1998; Bean - Der ultimative Katastrophenfilm, 1997; Hamlet, 1996; The Grotesque, 1995; The Big Freeze, 1993; Deadly Advice, 1993; Ein Käfig voller Pfauen, 1992; Dr. Frankenstein, 1992; Night of the Fox, 1990; Silver Blade, 1989; TV-Miniserie: In 80 Tagen um die Welt, 1989; Who's that Girl, 1987; Des Lebens bittere Süße, 1986; Agatha Christie - Mord mit doppeltem Boden, 1985; The Masks of Death, 1984; TV: Hotel, 1983; Sahara, 1983; Gandhi, 1982; TV: Alte Liebe kostet nichts, 1980; Die 39 Stufen, 1978; TV: The Quatermass Conclusion, 1978; Tote schlafen besser, 1978; Dr. Strange, 1978; Des Teufels Advokat, 1977; Selbstjustiz, 1976; Ein Mann rechnet ab, 1975; Die große Liebe der Lady Caroline, 1972; Der junge Löwe, 1972; Ihre Chance war gleich Null, 1970; Ryan's Tochter, 1970; Zwei Freunde fürs Leben, 1969; Lady Hamilton - Zwischen Schmach und Liebe, 1969; TV: Dundee und Culhane, 1967; Gefährliche Abenteuer, 1967; Chuka, 1967; Honigmond 67, 1966; Letzte Grüße von Onkel Joe, 1966; Sie nannten ihn King, 1965; Geheimaktion Crossbow, 1965; Das Haus im Kreidegarten, 1964; Alarm auf der Valiant, 1962; Tag der Rache, 1962; Schwarze Fackel, 1961; Sommer der Verfluchten, 1961; Einst ein Held, 1960; Dschungel der 1000 Gefahren, 1960; Der Sommer der siebzehnten Puppe, 1959; Tiger-Bay, 1959; Ich war Montys Double, 1958; Dunkirk, 1958; Eiskalt in Alexandrien - Feuersturm über Afrika, 1958; Eine Stadt steht vor Gericht, 1957; Interpol ruft Berlin, 1957; Wie herrlich, jung zu sein, 1956; Das Baby auf dem Schlachtschiff, 1956; In 80 Tagen um die Welt, 1956; Krieg und Frieden, 1956; X-Boote greifen an, 1955; Das Ende einer Affäre, 1955; Der Herr im Haus bin ich, 1954; Meineid, 1953; Bombe im U-Bahn-Schacht, 1952; Der Täter fährt nach Norden, 1952; Die Nacht begann am Morgen, 1950; Scotts letzte Fahrt, 1948; Zwielicht, 1947; Geheimnisvolle Erbschaft, 1946; Wunderbare Zeiten, 1944; Auf Wiedersehen, Mr. Chips, 1939; The Ghost Camera, 1933.

Renate Kasche wirkte u. a. mit in: Liebesgrüße aus der Lederhose 4 - Die versaute Hochzeitsnacht, 1978; Hitlers Sohn, 1977; Bohr weiter, Kumpel!, 1974; Eine Armee Gretchen, 1974; Junge Männer mögens heißt, Hausfrauen noch heißer, 1973; Die Klosterschülerinnen, 1972; Lass jucken, Kumpel!, 1972; Die gefälschte Göttin, 1971; Die nackte Gräfin, 1971; Paragraph 218 - Wie haben abgetrieben, Herr Staatsanwalt, 1971; Josefine Mutzenbacher 2. Teil - Meine 365 Liebhaber, 1971; Erotik im Beruf - Was jeder Personalchef gern verschweigt, 1971; Hausfrauen- Report 1: Unglaublich, aber wahr, 1971; Lady Frankenstein, 1971; Josefine Mutzenbacher, 1970; Ehepaar sucht gleichgesinntes, 1969; Venus im Pelz, 1969; Onkel Filser - Allerneueste Lausbubengeschichten, 1966; Tante Frieda - Neue Lausbubengeschichten, 1965; Frau Luna, 1964; Hütet eure Töchter!, 1964; Das Kriminalmuseum: Gesucht, Reisebegleiter, 1964; Lausbubengeschichten, 1964; TV: Alle meine Tiere, 1962; Kohlhiesels Töchter, 1962; Davon träumen alle Mädchen, 1961.

Robert Hoffmann wurde am 30. August 1939 in Salzburg, Österreich geboren und war bisher u. a. zu sehen in: Sweet Little Sixteen, 1999; Clarissa - Tränen der Zärtlichkeit, 1998; Mein Freund, der Lipizzaner, 1993; Ilona und Kurti, 1991; Tatort: Atahualpa, 1987; TV-Miniserie: Der Ochsenkrieg, 1987; Der Mörder, 1984; Kottan ermittelt: Die Enten des Präsidenten, 1983; Das gläserne Wappen, 1983; Tödliche Angst, 1983; TV: Die fünfte Jahreszeit, 1982; Die Seewölfe kommen, 1980; Terror, 1978; Die Standarte, 1977; Der Edelweißkönig, 1975; Abschied in der Nacht, 1975; Spasmo, 1974; Schloss Hubertus, 1973; Die Puppe, 1973; Die Nacht der rollenden Köpfe, 1972; Liebe und Abenteuer des Don Juan, 1971; Die Freundin war immer dabei, 1969; Exzess, 1969; Kampf um Rom II, 1969; 24 Stunden aus dem Leben einer Frau, 1968; Geheimauftrag K, 1968; Kampf um Rom I, 1968; Tevje und seine 7 Töchter, 1968; Der Lügner und die Nonne, 1967; Top Job, 1967; Raffica - Tiger der Wüste, 1966; Feuertanz, 1966; Das gewisse Etwas der Frauen, 1966; Der Tag danach, 1965; Die Herren, 1965; Drei Zimmer in Manhattan, 1965; Neues vom Hexer, 1965; Angelique II, 1964; Angelique I, 1964.

 

 

Kommentar zum Film:

Mit Sicherheit werden sich Fans und Filmkritiker hier weiterhin streiten, ob "Das Geheimnis der jungen Witwe" ein Giallo, ein Thriller oder ein Film noir ist. Da er im wesentlichen Giallo-Züge im größeren Stil mit sich trägt, was man sehr deutlich in den ersten beiden Drittel des Filmes sehen kann; muss man ihn daher auch dem Sub-Genre des "Giallo" zuordnen.
Zudem gibt der Film etliche Handlungsstränge an, die zunächst mehr unwesentlich im Filmgeschehen erscheinen, dann zum Finale hin jedoch wichtig werden. Mit einer sehr guten Kamera und einem raffinierten Regisseur gewinnt der Titel, erstklassige Darsteller heben den Giallo über viele andere dieses Genres hinaus.
Leider bisher nur im Kino - jedoch englisch-sprachige DVDs dürfte man bekommen können!


Sollte man sich nicht entgehen lassen!

Unsere Bewertung: Note 2. (Note 1 = sehr gut, Note 6 = nicht zu empfehlen.)

2020  Lonnys Filme   globbersthemes joomla templates