Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen

Weitere Infos für
Blutjunge Verführerinnen (1971)

Über die Darsteller:

Evelyne Traeger war bisher u. a. zu sehen in: Die jungen Ausreißerinnen, 1972; Die dressierte Frau, 1972; Blutjunge Verführerinnen 2, 1972; Die Tote aus der Themse, 1971; Mädchen beim Frauenarzt, 1971; Die Stewardessen, 1971; Prostitution heute, 1970.

Claus Jurichs wurde vorrangig als Synchronsprecher von Ken Kercheval (Dallas) bekannt. Geboren wurde er am 28. März 1935 in Berlin, Deutschland und verstarb am 31. März 2005 in Meschede, Deutschland im Alter von 70 Jahren. Er wirkte u. a. mit in: TV: Im Namen des Gesetzes, 1994; TV: Oh, Mathilde, 1990; Tatort: Schuldlos schuldig?, 1988; TV: Liebling, Kreuzberg, 1986; TV: Detektivbüro Roth, 1986; Ein Vermögen unterm Teppich, 1981; TV: Ein Mann will nach oben, 1978; TV: Drei Damen vom Grill, 1977; Tatort: Finderlohn, 1977; Verdunkelung, 1976; Tatort: Tod im U-Bahnschacht, 1975; Little Boy, 1975; TV: Kommissariat IX, 1974; Ermittlungen gegen Unbekannt, 1974; Sabine, 1974; Das sündige Bett, 1973; Bett-Kanonen, 1973; Hurra, wir sind mal wieder Junggesellen, 1971; TV: Hamburg Transit, 1970; Reise ins Ehebett, 1966; Das Glas Wasser, 1962; Vielgeliebtes Sternchen, 1961; Papas neue Freundin, 1960.

Dorit Henke wurde in Deutschland geboren und wirkte bisher u. a. mit in: Hausfrauen-Report 6: Warum gehen Frauen fremd?, 1977; Die 120 Tage von Sodom, 1975; Liebe in 3 Dimensionen, 1973; Krankenschwestern-Report, 1972; Mädchen, die nach München kommen, 1972; Hausfrauen-Report 3, 1972; Blutjunge Verführerinnen 2, 1972; Zum zweiten Frühstück: Heiße Liebe, 1972; Frühreife Betthäschen, 1972; The Three Lustful Daughters, 1972.

Margrit Siegel wurde in Deutschland geboren und war bisher u. a. zu
sehen in: Heißer Mund auf feuchten Lippen, 1975; Mädchen mit offenen Lippen, 1972; Die Mädchenhändler, 1972; Blutjunge Verführerinnen 2, 1972; Blutjunge Masseusen, 1972; Die Blonde mit dem süßen Busen, 1972; Die Stewardessen, 1971.


Small Talk:

Die Kritiken zerrissen den Film bei seinem Kinostart. Doch das Publikum strömte in Scharen in die Lichtspielhäuser. So war klar, dass im selben Jahr noch ein 2. Teil folgte und 1972 gab es sogar noch einen dritten Teil: Blutjunge Verführerinnen 3; der jedoch in Deutschland besser als "Die Blonde mit süssen Po" bekannt wurde.


Kommentar zum Film:

Ein damals schonungsloser Tatsachen-Report, nach dem ebenso skandalösen, gleichnamigen Report in der illustrierten "Wochenend" über die ganz jungen Mädchen, die sexy, hocherotisch, nymphomanisch und ohne jede Scham ihre Hüllen fallen lassen um den Mann zu verführen, der ihnen gefällt - auch wenn es der eigene Lehrer ist oder ein älterer Mann mit einem rasanten Sportwagen.
Aber was 1971 noch ein Erröten einbrachte oder sogar als Skandal empfunden wurde, das lockt heute fast keinen Hund mehr hinter dem Ofen hervor. Zu simpel, zu dümmlich sind die Episoden-Geschichten, die a la "Schulmädchen-Report" hier ablaufen, jedoch ohne den komödiantischen Unterhaltungswert dieser Titel.
Ingrid Steeger - Fans werden kaum auf ihre Kosten kommen, denn diese wirkt hier nur in einer kleineren ziemlich lustlosen Lesben-Szene mit.


Wer's sehen will, dem sei auch dieser "Sex-Report" empfohlen!

Unsere Bewertung: Note 3 bis 3,5.
(Note 1 = sehr gut, Note 6 = nicht zu empfehlen.)

2021  Lonnys Filme   globbersthemes joomla templates