Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen

Weitere Infos für
Thunderball (1983)

Über den Regisseur:

Raymond John DeVere Austin wurde am 5. Dezember 1932 in London, England, GB geboren und führte bisher Regie u. a. bei folgenden Filmen und Serien (nur eine kleine Auswahl): TV: Die Profis - Die nächste Generation, 1998; TV: Highlander, 1992; TV: Zorro, 1990; Die Rückkehr der Roboter, 1987; TV: Der Ninja-Meister, 1984; TV: Airwolf, 1984; TV: V - Die außerirdischen Besucher kommen zurück, 1984; Die verrückten Abenteuer des Robin Hood, 1984; TV: Die Himmelhunde von Boragora, 1982; TV: Simon und Simon, 1981; TV: Magnum, 1980; TV: Hart aber herzlich, 1979; TV: Vegas, 1978; TV: Love Boat, 1977; TV: Wonder Woman, 1976; TV: The New Avengers/Mit Schirm, Charme und Melone, 1976; Black Sun - Der Todesplanet greift an, 1976; TV: Mondbasis Alpha 1, 1975; House of the Living Dead, 1973; TV: Black Beauty, 1972; TV: Department S, 1969; TV: Simon Templar, 1962. Vereinzelt wirkte er auch Schauspieler in den Serien mit.



Über die Darsteller:

Patrick Macnee wurde als John Steed in unzähligen Folgen der TV-Serie "Mit Schirm, Charme und Melone" weltweit bekannt. Geboren wurde er am 6. Februar 1922 in London, England, GB und verstarb am 25. Juni 2015 in Rancho Mirage, Kalifornien, USA. Er war u. a. zu sehen in (nur eine kleine Auswahl): The Low Budget Time Machine, 2003; Rosamunde Pilcher: Das große Erbe, 1999; Mit Schirm, Charme und Melone, 1998; TV: Spy Game, 1997; TV: NightMan, 1997; TV: Thunder in Paradise - Heiße Fälle, coole Drinks, 1994; TV-Miniserie: Sherlock Holmes and the Incident at Victoria Falls, 1992; TV-Miniserie: Sherlock Holmes and the Leading Lady, 1992; Spaceshift - Waxwork 2, 1992; Der beste Spieler weit und breit - Sein höchster Einsatz, 1991; TV: Super Force, 1990; Chill Factor, 1989; Die Maske des roten Todes, 1989; Malko - Eye of the Widow, 1989; Mit dem Tod verbunden, 1989; McCloud rechnet ab, 1989; Entführt, kein Lösegeld, 1989; TV-Miniserie: In 80 Tagen um die Welt, 1989; TV: Krieg der Welten, 1989; Alien Transformations, 1988; Reise zurück in der Zeit, 1988; Club Med, 1986; James Bond 007 - Im Angesicht des Todes, 1985; TV: Hotel, 1985; Sweet Sixteen - Blutiges Inferno, 1983; TV: Automan, 1983; Probe für einen Mord, 1982; Verbannt in die Hölle, 1982; Küß mich, Doc!, 1982; Naked Space - Trottel im Weltall, 1981; Das Tier, 1981; Die Seewölfe kommen, 1980; König Salomons Schatz, 1979; Sieben Stuntmänner räumen auf, 1979; TV: Kampfstern Galactica, 1979; Mit der Nacht kommt der Tod, 1977; Sherlock Holmes in New York, 1976; TV: The New Avengers/Mit Schirm, Charme und Melone (26 Folgen), 1976; Matt Helm, 1975; Columbo: Traumschiff des Todes, 1975; Dufter Typ mit flinken Fingern, 1970; Emma Peel: Meine tollsten Abenteuer mit John Steed, 1968; TV: Mit Schirm, Charme und Melone (in 161 Folgen von 1961 bis 1969), 1961; TV: Tausend Meilen Staub, 1959; Die Girls, 1957; Caesar and Cleopatra, 1956; Panzerschiff Graf Spee, 1956; Eine Weihnachtsgeschichte, 1951; Das dunkelrote Siegel, 1950; Dick Barton und der Todesstrahl, 1950; Experten aus dem Hinterzimmer, 1949; The Fatal Night, 1948; Leben und Sterben des Colonel Blimp, 1943; Pygmalion, 1938.




Kommentar zum Film:

Ab 1964 gab es die Agenten-Serie "Solo für O.N.K.E.L.", zudem gab es auch ab 1964 etliche TV-Filme, die teilweise auch als Kinofilme ausgewertet wurden: Agent auf Kanal D, 1964; Spion mit meinem Gesicht, 1965; Ein Spion zuviel, 1966; Krieg der Spione, 1966; Der Mann im grünen Hut, 1966; Die Karate-Killer, 1967; Die unverbesserlichen Drei, 1968; sowie: Wie stehle ich die Welt?, 1968.
Im Jahr 1983 folgte dann noch "Thunderball", worin man die Serie neu aufleben lassen wollte.
In der Serie und die Filmen gibt es immer wieder Hinweise auf die James Bond Filme, doch die Serie um Illya Kuryakin und Napoleon Solo ist zu eigenständig, als dass man sie direkt als Kopie zu den Bond-Filmen sehen kann. Die meisten James Bond-Anspielungen gibt es jedoch in "Thunderball", worin der Schauspieler George Lazenby (Im Geheimdienst ihrer Majestät) als J. B. auftritt, der jedoch für diesen Fall keine Zeit hat.
Der Film ist bisher nur auf Video erschienen (Stand: Mitte August 2015).


Sehenswerter Agenten-Thriller!

Unsere Bewertung: Note 2.
(Note 1 = sehr gut, Note 6 = nicht zu empfehlen.)

2020  Lonnys Filme   globbersthemes joomla templates