Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen

Weitere Infos für
Absprung in die Todeszone (1978)

Über die Darsteller:

Boris Sergeyevich Galkin wurde am 19. September 1947 in Leningrad, Sowjetunion (das ist heute St. Petersburg in Russland) geboren und wirkte bisher u. a. mit in: Tötet Hitler, 2009; Die Aktion, 1987; Allein und ohne Waffen, 1984; Absprung in die Todeszone, 1978/80; Ein sentimentaler Roman, 1977; Verraten und verkauft, 1974. Zudem wirkte er in über 50 weiteren russischen Filmen mit, von denen jedoch bisher keiner den deutschen Markt erreicht hat.



Small Talk:

Wer russische Actioner aus dieser Zeit liebt, wird sich auch mit folgenden Filmen anfreunden können, die im Zuge von "Rambo" den deutschen Videomarkt erreichten und durchaus daneben bestehen konnten:

- Im Alleingang (Sowjetunion 1985), auf Video bei VMP und auf DVD bei MiG Filmgroup/EuroVideo erschienen.
- Gegenzug (Sowjetunion 1981), auf Video bei Warner Home Video erschienen.
- Paragraph 78 - Das Spiel des Todes (Russland 2007), auf DVD erschienen.
- Antikiller - Der härteste Cop Russlands (Russland 2002), auf DVD erschienen.
- Apocalypse Code (Russland 2007), auf DVD erschienen.




Kommentar zum Film:

Zwar mit etlichem Helden-Mythos ausgestattet, jedoch sehr "hollywoodlike" verfilmt, überzeugt der Film als kriegsfilm-ähnlicher Actioner, der seine Charaktere gut zeichnet und bis zum Finale passable Spannung bietet. Als eine Art Fortsetzung folgte 1981 "Gegenzug" (Otwetny Chod), der dann von Michail Tumanischwili inszeniert wurde. Die Geschichte verlagert sich in der Fortsetzung in den Bereich der Marineinfanterie und der sowjetischen Marine.


Der Film liegt sowohl auf Video, als auch nun auf DVD vor.

Unsere Bewertung: Note 2.
(Note 1 = sehr gut, Note 6 = nicht zu empfehlen.)

2019  Lonnys Filme   globbersthemes joomla templates