Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen

Weitere Infos für
Cowboys, Quiddjes und Matrosen (1977)

Über die Darsteller:

Christa Wehling wurde am 6. März 1928 in Elmshorn, Schleswig-Holstein, Deutschland geboren und verstarb am 17. März 1996 im Alter von 68 Jahren ebendort. Sie wirkte u. a. mit in: Der Bürgermeisterstuhl, 1995; Die schwebende Jungfrau, 1992; Die spanische Fliege, 1990; Salon Meier, 1987; Der Trauschein, 1986; Vom Fischer und seiner Frau, 1986; TV: Wanderjahre, 1986; TV: Helga und die Nordlichter, 1984; Die fröhliche Tankstelle, 1983; Gute Nacht, Frau Engel, 1983; Das Piratenstück, 1982; Eine Frau für den Klabautermann, 1982; Späte Liebe geht ins Geld, 1981; Das Naturtalent, 1980; Ein Mann mit Charakter, 1979; Heiratsschwindel, 1979; Cowboys, Quiddjes und Matrosen, 1978; TV: Lokalseite unten links, 1977; Petrus gibt Urlaub, 1977; Liebe Verwandtschaft, 1975; TV-Miniserie: Eine geschiedene Frau, 1974; ...aber Jonny!, 1973; Das Verlegenheitskind, 1971; Jonny der Dritte, 1971; Mein Mann der fährt zur See, 1971; TV: Haifischbar, 1969; Die Kartenlegerin, 1968; TV: Landarzt Dr. Brock, 1967; TV: Dreizehn Briefe, 1967; Petrus gibt Urlaub, 1967; Die Königin von Honolulu, 1966; De dolle deern, 1962; Schweinskomödie, 1962; Opa wird verkauft, 1961; Ein Mann mit Charakter, 1961; Wenn der Hahn kräht, 1959; Wenn man Meyer heißt, 1958; Meister Anecker, 1958; Cowboys, Quiddjes und Matrosen, 1956.



Small Talk:

Wie soviele Klassiker, die innerhalb von mehreren Jahrzehnten auf der Bühne des Ohnsorg Theaters wiederholt inszeniert wurden, gab es auch von "Cowboys, Quiddjes und Matrosen" bereits 1956 die erste Inszenierung, damals mit folgender Besetzung: Heini Kaufeld, Otto Lüthje, Erna Raupach-Petersen, Walter Scherau, Günther Siegmund und Christa Wehling. Die Regie führte Hans Mahler.





Kommentar zum Film/Theaterstück:

Eine nicht gerade typische Ohnsorg-Theater-Aufzeichnung, denn es fehlen die bekannten Gesichter von Heidi Kabel, Werner Riepel, Henry Vahl, Otto Lüthje, Hilde Sicks, Heidi Mahler oder Jürgen Pooch. Diesmal heissen die Stars auf der Bühne Edgar Bessen, Christa Wehling, Manfred Schermutzki, Jens Scheiblich, Antje Schröder, Ernst Grabbe, Jochen Schenk, Jasper Vogt, Herma Koehn oder Hanno Thura, die aber ihre Sache mehr als ordentlich spielen. Schon nach wenigen Minuten haben Sie uns (den Zuschauer) voll im Griff und brillieren mit pointenreichen Dialogen und einer - mal etwas anderen - rasanten Handlung.


Die Saloongirls geizen nicht mit ihren Reizen in farbenprächtigen Kostümen und auch die Cowboys sind herzerfrischend und bewaffnet bis an die Zähne, dass sich wahrscheinlich sogar Karl May brüllend vor Lachen darüber erfreut hätte.

Unsere Bewertung: Note 1,5 bis 2.
(Note 1 = sehr gut, Note 6 = nicht zu empfehlen.)

2020  Lonnys Filme   globbersthemes joomla templates