Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen

Weitere Infos für
Angriff der Bienenmädchen (1973)

Über den Regisseur:

Denis Sanders wurde am 21. Januar 1929 in New York City, New York, USA geboren und verstarb am 10. Dezember 1987, im Alter von 58 Jahren, in San Diego, Kalifornien, USA. Er führte Regie u. a. bei folgenden Filmen: Angriff der Bienenmädchen, 1973; Soul to Soul, 1971; Elvis - That's the Way It Is, 1970; Der Mörder mit der Gartenschere, 1964; Stärker als der Hass, 1964; Hinter feindlichen Linien, 1962; TV: Preston & Preston, 1961; TV: Route 66, 1960; TV: Gnadenlose Stadt, 1958.



Über die Darsteller:

Victoria Vetri ist hier als Julie Zorn zu sehen. Die Schauspielerin wurde am 26. September 1944 in San Francisco, Kalifornien, USA geboren und wirkte bisher u. a. mit in: TV: Lucas Tanner, 1975; Angriff der Bienenmädchen, 1973; Flucht nach San Diego, 1970; Als Dinosaurier die Erde beherrschten, 1970; Das Geheimnis der Puppe, 1969; Rosemaries Baby, 1968; Chuka, 1967; TV: Batman, 1966; TV: Wettlauf mit dem Tod, 1966; TV: Big Valley, 1966; TV: Solo für O.N.K.E.L., 1966; Könige der Sonne, 1963; Es begann in Rom, 1963; TV: St. Dominic und seine Schäfchen, 1962.

Anitra Ford ist hier als Dr. Susan Harris zu sehen. Die Schauspielerin wurde 1942 in Kalifornien, USA geboren und war bisher u. a. zu sehen in: TV: Baretta, 1975; TV: Die knallharten Fünf, 1975; TV: Starsky und Hutch, 1975; Wonder Woman, 1974; Die Kampfmaschine, 1974; Angriff der Bienenmädchen, 1973; Stacey - Blond, schnell und tödlich, 1973; Messias des Bösen, 1973; TV: Banacek, 1972; Wo tut's weh?, 1972; TV: Die Straßen von San Francisco, 1972; Die Liebesmaschine, 1971; Columbo: Tödliche Trennung, 1971; TV: Männerwirtschaft, 1970; TV: Mannix, 1967; ...denn keiner ist ohne Schuld, 1966.

William E. Smith wurde am 24. März 1933 in Columbia, Missouri, USA geboren und war bisher u. a. zu sehen in (nur eine kleine Auswahl): Rapturious - Die Hölle wartet...!, 2007; Inner Rage, 2006; Zombiegeddon, 2003; The Killing Point, 2002; Body Shop, 2002; Codename: Elite, 2001; Hollywood Cops, 1997; The Shooter - Der Scharfschütze, 1997; Tod in Malibu, 1996; Raw Energy, 1995; Maverick, 1994; A Mission to Kill, 1992; Shadow of the Dragon, 1992; Dark Secrets, 1992; Das Gesetz der Gewalt, 1992; Cybernator, 1991; Merchant of Evil - Manager des Todes, 1991; Cartel - Der weiße Tod ist ihr Geschäft, 1990; Tödliche Bronx, 1990; The Bronx 2001, 1989; Deadly Breed, 1989; L. A. Vice, 1989; Terror in Beverly Hills, 1989; Abenteuer in den Rocky Mountains, 1989; Jungle Patrol, 1989; Hell on the Battleground, 1989; Action USA, 1989; Evil Altar, 1989; Red Nights ...mörderische Nächte, 1988; The Hunter, 1988; TV: Flugzeugträger U.S.S. Georgetown, 1988; Memorial Day, 1988; Bulletproof, 1988; B.O.R.N. - Die Organjäger, 1988; Platoon Leader, 1988; Maniac Cop, 1988; TV: Airwolf, 1987; Blood Moon, 1987; Commando Squad, 1987; Der Tiger, 1986; Das mörderische Paradies, 1985; TV: Hunter, 1985; C.A.S.H., 1984; TV: Der Ninja-Meister, 1984; Die rote Flut, 1984; Rumble Fish, 1983; TV: Das A-Team, 1983; TV: Knight Rider, 1983; Conan - Der Barbar, 1982; TV: Ein Colt für alle Fälle, 1982; Mit Vollgas nach San Fernando, 1980; TV: Buck Rogers, 1980; Ein Rabbi im Wilden Westen, 1979; Seven - Die Super-Profis, 1979; Das Ultimatum, 1977; Labyrinth des Todes, 1976; TV: Reich & Arm II (in 18 Folgen von 1976 bis 1977 als Falconetti), 1976; Scorchy - Ihr bester Fall, 1976; Hollyw od Man, 1976; TV: Reich & Arm, 1976; New York antwortet nicht mehr, 1975; Sadomona - Insel der teuflischen Frauen, 1974; Rockford - Die schwarze Witwe, 1974; TV: Der Sechs Millionen Dollar Mann, 1974; TV: Planet der Affen, 1974; Irrsinn der Gewalt, 1973; Angriff der Bienenmädchen, 1973; Der letzte Held Amerikas, 1973; Bis zum letzten Atemzug, 1973; Der Mann im schwarzen Fadenkreuz, 1972; Piranha, 1972; Die Gruft des Grauens, 1972; Das Ding mit den 2 Köpfen, 1972; Chrom und heißes Leder, 1971; Höllenengel & Company, 1970; Die Rocker von der Boston-Street, 1970; Verdammt, verkommen, verloren - The Losers, 1970; McGee, der Tiger, 1970; Run, Angel, Run!, 1969; TV: Twen-Police, 1969; TV: General Custer, 1967; TV: Laredo (in 56 Folgen von 1965 bis 1967 als Joe Riley), 1965; 36 Stunden, 1965; Der Wilde von Montana, 1964; TV: Asphaltdschungel (in 13 Folgen als Sgt. Danny Keller), 1961; Atlantis, der verlorene Kontinent, 1961; Blonde Locken - scharfe Krallen, 1959; Immer die verflixten Frauen, 1959; Engel unter Sündern, 1959; Gilda, 1946; Der Weg zum Glück, 1944; Das Lied von Bernadette, 1943.

Beverly Powers wurde am 7. August 1939 in Los Angeles, Kalifornien, USA als Beverly Jean Montgomery geboren und wirkte bisher u. a. mit in: TV: Fantasy Island, 1978; Angriff der Bienenmädchen, 1973; TV: Notruf California, 1972; Der Cowboy, 1972; Killer Cain, 1969; Bullen - Wie lange wollt ihr leben?, 1968; Die sechs Verdächtigen, 1968; Brides of Blood, 1968; TV: High Chaparral, 1967; Schweden - Nur der Liebe wegen, 1965; Tod in Hollywood, 1964; Die wilden Weiber von Tennessee, 1964; Tolle Nächte in Las Vegas, 1964; Ruhe Sanft GmbH, 1963; TV: Auf der Flucht, 1963; Tu das nicht, Angelika, 1963; Frühstück bei Tiffany, 1961; TV: Die Unbestechlichen, 1959; TV: Perry Mason, 1957.




Kommentar zum Film:

Mit wenig großen Erwartungen durfte ich nun endlichen diesen Sci-Fi-Klassiker anschauen - und die wenig großen Erwartungen sind genau das, was man haben muss, um sich an dieses Filmchen zu gewöhnen und vor allen Dingen bis zum einigermaßen erträglichen Finale durchzuhalten.
Das ganze ist Trash, vielleicht auch etwas Parodie, aber jede Menge Blödsinn und etwas Sci-Fi, etwas Horror, etwas Erotik - etwas mehr Erotik.
Die Qualität des Filmes ist irgendwo zwischen B- und C-Movie, irgendwo zwischen Small- und Low-Budget, darstellerisch eher zwischen bescheiden und amateurhaft - und die Geschichte selbst kann man genauso auch in einen Kurzfilm packen.
Trotzdem hat der Sci-Fi-Klassiker etwas, vielleicht weil er in deutschen Landen mehr als rar war, warum so viele eingefleischte Sci-Fi-Fans darauf nicht verzichten können - nun liegt er als Original mit deutschen Untertiteln auf DVD vor und hat im Bonus-Programm auch noch den weiteren Sci-Fi-Klassiker "Die Wespenfrau".
Einige Szenen haben einen gewissen Charme und etwas kuriose Erotik, die man auf jeden Fall einmal gesehen haben sollte. Fast schon zum Finale hin gibt es dann einen Showdown in der Zentrale der Bienenmädchen, die einem low-budgetierten Bösewicht-Labor aus Euro-Spy-Filmen gleicht, dem ein gewisses Feeling innerwohnt - das man leider während der restlichen Laufzeit vermisst!
Einige der mitwirkenden Schauspieler, darunter vor allen Dingen William E. Smith, der in unzähligen B-Movies vorrangig den Bösewicht spielte, haben einen Etwas-Bekanntheitsgrad. Doch ihre schauspielerischen Leistungen halten sich hier enorm in Grenzen!
Die Erotik ist manchmal raffiniert, manchmal sind die Girls auch ganz nett anzuschauen - aber eigentlich ist der Sex hier belanglos dargestellt; bis eben auf das Finale in der Zentrale!


Wenn man sich darauf einlassen will - wir haben auf jeden Fall vor diesem Film gewarnt - dann kann man sich auf bescheidenem Niveau unterhalten!

Unsere Bewertung: Note 3 - 4.
(Note 1 = sehr gut, Note 6 = nicht zu empfehlen.)

2020  Lonnys Filme   globbersthemes joomla templates