Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen

MIT SCHIRM, CHARME UND MELONE

Einleitung von Bernard Lohner

Knapp zwölfjährig war man natürlich ein eifriger Konsument (was damals anders hieß) der wenigen TV-Programme und ständig auf der Suche nach neuem Serien-Spaß der irgendwo zwischen "Bonanza" und "Dezernat M" angesiedelt war. Dann kündigte das TV-Programm (die "Hör zu!") für die kommende Woche am Dienstag, den 18. Oktober 1966 eine neue Serie irgendwo zwischen Agenten-Abenteuer und Science Fiction- Action an und da man ja nur einen s/w-Fernseher (Wow, aber trotzdem schon einen der wenigen Fernseher!) besass, war es sowieso egal, dass die Folgen ohnehin nur in s/w gedreht waren. Gnädigerweise erlaubte meine Mutter mir die erste Folge anzuschauen, da damals noch 9.oo Uhr mit Fernsehen Schluß war und ich zu dieser Zeit ins Bett musste (um mit Taschenlampe unter der Bettdecke Karl May zu lesen).
Allein schon der Vorspann der Serie "Mit Schirm, Charme und Melone" war ein Knaller, denn mit Emma Peel (bzw. der Schauspielerin Diana Rigg) tat sich ein ganz neues Frauenbild für uns Knirpse auf: eine Karate kämpfende Lederdress-Amazone!
Natürlich schloss man auch John Steed ins Herz ein, doch war er nur souveräner Balast neben dieser heissen Lady!

Im Laufe der Zeit wurde man älter, wuchs zum Jugendlichen heran und verfolgte alles, was man finden konnte, rund um Diana Rigg oder Patrick Macnee. Irgendwann gab es dann den Super 8 - Revue Film "Das Diadem" mit Diana Rigg, und dann auch noch im Heyne-Taschenbuchverlag "Mit Schirm, Charme und Melone - Neue Fälle für John Steed und Emma Peel". Doch danach schwand mein Interesse an Emma Peel und man wandte sich neuen Vergnügungen im Kino, TV und auf Video zu - was aber sicherlich auch daran lag, dass es absolut nichts mehr Neues zu sehen und zu lesen gab, was "Mit Schirm, Charme und Melone" zu tun hatte. Lediglich die neuen TV-Folgen mit John Steed und Emma Peel, dann in Farbe, gefolgt von den Folgen mit Tara King und schließlich John Steed mit Purdey und Gambit brachten noch etwas Erinnerung und tolles Feeling, trotzdem war das Ganze eben nicht mehr mit Diana Rigg - und damit verlor man auch das Interesse daran.

Irgendwann, sehr viel später, Ende der 90er Jahre, stieß ich dann auf neuen Lesestoff über die Serie und konnte endlich erfahren, dass es ein Vor-Emma-Peel und eben auch ein danach gab. Gierig saugte man die Informationen auf, in denen erläutert wurde, dass der Name Emma Peel sich von der Phrase "Man Appeal" abgeleitet hatte. Dass die Vorgängerin Honor Blackman aus der Serie ausgestiegen war, um den Film "James Bond 007 - Goldfinger" zu machen und sich ihrer Filmkarriere zu widmen und dies eben das Sprungbrett für Diana Rigg gewesen war, in die Serie einzusteigen. Man erfuhr auch, dass die Serie bereits eine Staffel davor gestartet worden war, mit einem Agententeam, das aus Dr. David Keel und John Steed bestand, eigentlich "The Avengers" (Die Rächer) hieß und dies aus dem Grund, da man Keels Verlobte getötet hatte und sich dieser nun als Rächer auf die Jagd nach den Mördern machte. 26 Folgen lang begaben sich nun Dr. Keel und der Agent John Steed auf Verbrecherjagt. In Staffel zwei löste zunächt Dr. Martin King David Keel ab, sechs Folgen lang gab es Venus Smith, gespielt von Julie Stevens, an Steeds Seite, auf die dann Dr. Catherine Gale (Honor Blackman) noch 17 Folgen lang zu sehen war.

Die dritte Staffel von "Mit Schirm, Charme und Melone" füllten Dr. Catherine Gale und John Steed aus, wobei sich die Lady bereits im engen Lederdress, oder auch im Bikini präsentierte und mit knallharten Fights die bösen Jungs in die Flucht jagte.
Emma Peel brachte es dann auf zwei Staffeln, davon Staffel 5 bereits in Farbe - und Diana Rigg hauchte der Agentin Emma Peel neues tolles Leben ein - knallhart, mit einem erotischen Touch und zugleich Lady par excellence.