Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen

Als die Frauen noch Schwänze hatten

Als Senta Berger aus Zuneigung zu der bekannten italienischen Feministin und Regisseurin Lina Wertmüller und dem Regisseur Pasquale Festa Campanile den Vertrag für ihre Rolle als "Filli" in dem Film "Quando le donne avavano la coda" unterschrieb, war es zunächst die Aussage von Lina Wertmüller: "Ja, klar ist es eine Komödie, aber vor allen Dingen eine Parodie auf all diese schrecklichen Filme, die in der Steinzeit spielen. Der Film ist auch eine Satire auf unsere Gesellschaft, in der sich die Rollen umdrehen und Frauen den Männern sagen, wo es langgeht!", die sie endgültig dazu bewegte, hier mitzuspielen.
Ihr war damals ganz bewusst, dass es eine liebenswerte Komödie, die man auch als absoluten Blödsinn sehen konnte, wird und dass die Szenen und Fotos, die viel nackte Haut zeigten, ein Leben lang begleiten würden. Doch die deutsche Synchro verweigerte sie, da ihr Dialoge in Richtung "Schulmädchenreporte" vorgelegt wurden.
Dass daraus eine inoffizielle fünfteilige Mini-Serie entstehen könnte, ahnte damals keiner der Beteiligten. Dennoch wirkte Senta Berger zwei Jahre später in einer Art Fortsetzung in dem Film "Toll trieben es die alten Germanen" mit.

Das Quintett besteht aus den Filmen: Als die Frauen noch Schwänze hatten (Quando le donne avevano la coda, Italien 1970; Regie: Pasquale Festa Campanile. In die Reihenfolge wird als zweiter Film der erst 1983 entstandene Titel "Grunt!" (Grunz - schmatz - grunz... am Anfang war das Ei, Italien 1983, Regie: Andy Luotto, mit u. a. Sabina Segatori) eingefügt. In allen offiziellen Filmlisten gibt es eigentlich nur drei Filme, die zu der Serie "Als die Frauen noch Schwänze hatten" zählen, demnach ist in dieser Reihefolge "Als die Frauen das Bett erfanden" benannt. Doch in der Filmbetitelung wurde der 1971 entstandene Titel "Quando gli uomini armarono la clava e... con le donne fecero din-don" mit dem Titel "Als die Frauen noch Schwänze hatten 3" benannt. In einer der Hauptrollen ist die hübsche Italienerin Nadia Cassini zu sehen. Dieser Film erschien in Deutschland auf Video auch unter den Titeln: "Wenn Frauen Ding Dong spielen" oder "Keine Schonzeit in der Steinzeit".
1982 drehten die beiden Regisseure Franco Castellano und Giuseppe Moccia den Film "Attila flagello di Dio", der in Deutschland zunächst als "Wild trieben es die alten Hunnen" vermarktet wurde. Auf DVD erhielt er dann den Filmtitel: Als die Frauen noch Schwänze hatten 4. In der flotten Erotik-Komödie spielen Diego Abantantuono als Attila, sowie Iris Peynado als Columbia, Rita Rusic als Uraia und Anna Kanakis als Sirene mit. Im weiteren Sinne sollte der Film die Historie im Stile der Asterix-Filme persiflieren.
Der bereits erwähnte zweite Film mit Senta Berger, der 1972 gedreht wurde: "Quando le donne persero la coda", in der sie erneut als Filli zu sehen ist, wird offiziell als dritter Teil, in dem Quintett jedoch als fünfter Filmteil "Als die Frauen noch Schwänze hatten 5" gesehen. In Deutschland kam er 1972 als "Toll trieben es die alten Germanen" in die Kinos und bei Royal und Venus Video als Videokassette in die Verleihregale der Videotheken.

Dieses Film-Quintett "Als die Frauen noch Schwänze hatten" werden wir Ihnen nun hier etwas ausführlicher vorstellen - und dazu nun viel Spaß . . .

Als die Frauen das Bett erfanden (1971)

Zwischen dem Stamm der Höhlenmenschen und der Wassermenschen findet in der Steinzeit aufregendes Turnier statt, dessen Hauptpreis die sexy, hübsche und gutgebaute Listra ist. Schon bald sind nur noch die beiden Anführer im Rennen um das Superweib. Schließlich gewinnt Ari, Chef der Höhlenmenschen, den Zweikampf und will sich mit Listra vergnügen. Doch Grev, Anführer der Wassermenschen, sinnt auf Rac...

Weiterlesen...

Als die Frauen noch Schwänze hatten (1970)

Als auf einer kleinen Insel irgendwann in der Urzeit der Blitz einschlägt und ein Flammenmeer durch das Land rast, muss ein kleiner Stamm aus sieben Männern das Eiland verlassen, aufs Meer und auf eine andere Insel fliehen. Dort begegnen sie einem fremdartigen Tier, das ihnen doch irgendwie ähnlich sieht. Doch Filli macht Ulli, dem Anführer der Sieben, schnell klar, dass sie ein Mensch und im ganz...

Weiterlesen...

Als die Frauen noch Schwänze hatten 4 (1982)

Es war einmal ein kleines Dorf das von ungefähr 2000 Jahren von den Hunnen bewohnt wurde, die am liebsten in den Wald gingen, um Schweine zu jagen. Eines Tages fanden die Römer ein leeres Hunnendorf vor, nahmen alle Frauen und Pferde mit - und liesen die Hunnen mit ihren Schweinen zurück. Der Hunnenkönig sann auf Rache und da ihm die Zauberin Columbia voraussagte, dass ein sagenhafter König namens...

Weiterlesen...

Toll trieben es die alten Germanen (1972)

In ihrem kleinen Steinzeitparadies leben Grr, Maluc, Uto, Zog und Put mit ihrem Weibchen Filli glücklich und zufrieden, bis ein Fremder, der Habe- und Taugenichts Ham ankommt. Geschickt nutzt er die Dummheit der fünf Männer aus, um an ihr Hab und Gut zu kommen. Er macht ihnen weis, daß "Kies-Kies" das wichtigste Zahlungsmittel ist. Und um Kies-Kies zu erhalten, muß man geben und arbeiten . . .

Weiterlesen...

2019  Lonnys Filme   globbersthemes joomla templates